Facebooktwitterpinterestrssinstagram

Reiseziele in Irland

Kylemore Abbey: älteste Benediktinerinnen-Abtei Irlands

Kylemore Abbey, die älteste irische Benediktinerinnen-Abtei, wurde anno 1665 gegründet. Sie ist in der Region Connemara im Westen der Insel beheimatet. Ursprünglich aus dem heutigen Belgien kommend, ließ sich die Gemeinschaft der Glaubensschwestern nach mehreren Umzügen 1920 in Schloss Kylemore nieder, das in den Jahren 1867 bis 1871 erbaut worden war. Bald nach der Übernahme des Schlosses eröffneten die Benediktinerinnen ein Mädcheninternat und eine Tagesschule.

Kylemore Abbey
Kylemore Abbey in bester Lage am Pollacappul Lake. (Foto Alan Batt)
Kylemore war bis 2010 Ordensschule, die heute dort tätigen Schwestern haben die Abtei nach und nach zu einem Zentrum für Bildung, Erziehung und Spiritualität unter anderem in Kooperation mit US-Universitäten umgebaut. Für Touristen ist Kylemore Abbey längst ein Magnet, 250.000 kommen jährlich zum Schloss am See mit seinen berühmten Gärten.

Besonderheiten der Abtei

Zur Klosteranlage gehören die Abtei, die kleine neugotische Kirche sowie der viktorianische Mauergarten. Von der Abtei sind die Eingangshalle, in der eine Ausstellung über die Geschichte des Klosters zu sehen ist, und drei weitere Räumlichkeiten für Touristen zugänglich. Die neugotische Kirche wurde ursprünglich von Mitchell Henry in Gedenken an seine 1874 verstorbene Frau errichtet. Sie zeichnet sich durch einen hellen, mit zahlreichen Ornamenten und dreifarbigen Marmorsäulen ausgestalteten Innenraum aus.

viktorianischer Mauergarten
Der viktorianische Mauergarten in der Abtei von Kylemore. (Foto Antonela Kovcic)
Der Garten, der seit seiner Anlegung im 19. Jahrhundert mehr und mehr verwilderte, wurde von den ansässigen Nonnen Stück für Stück restauriert und stellt heute, mit kunstvoll angeordneten Beeten sowie einem Kräuter- und Gemüseteil, eine echte Sehenswürdigkeit innerhalb der Anlage dar.

Umgebung von Kylemore Abbey

Wandern Irland
Man kann hervorragend wandern in Connemara. (Foto Greg Montani)
Die Umgebung von Connemara besticht durch eine urwüchsige Naturlandschaft, die viel Raum für Wanderungen entlang der Atlantikküste oder durch die Heide- und Moorlandschaften des Inlands bereithält. Wer höher hinaus möchte, kann eine der Wanderrouten in den Twelve Bens im Norden Connemaras erkunden. Nordwestlich der Bergkette findet sich der Connemara Nationalpark, in dem sich uralte Megalithanlagen sowie weitere Relikte menschlicher Besiedlung finden.

Weiterführende Informationen zu Kylemore Abbey wie Öffnungszeiten oder Ticketpreise finden sich auf der hauseigenen Webseite www.kylemoreabbey.com.

Lesen Sie auch: The Wild Atlantic Way – Irlands großartige Küstenstraße

sh

Facebooktwitterredditpinterestmail

Hinterlasse einen Kommentar

avatar