Facebooktwitterpinterestrssinstagram

Kainuu an der Grenze zu Russland

Überwachungskamera fängt Bären ein, die sich in den Winterschlaf begeben

Eine Überwachungskamera des Grenzschutzes in Kainuu hat ein Bärenweibchen und vier Jungtiere auf dem Weg in den Winterschlaf eingefangen.

Bären Finnland
Bärenfamilie auf dem Weg in ihr Winterquartier. Der Braunbär (Ursus arctos) ist das größte Raubtier in Europa. (Foto: Kainuun rajavartiosto)
Der Grenzschutz von Kainuu twitterte am Freitag ein Bild, das eine Bärenmutter mit ihren vier Jungen zeigt, die an einem Seeufer entlang zu ihrem Winterschlafplatz gehen.

Jouko Kinnunen, Leiter der Grenzübergangsstelle Vartius an der finnisch-russischen Grenze, twitterte das Bild.

„Manchmal fängt unsere technische Überwachung ein paar schöne Natur- und Tieraufnahmen ein“, sagte er gegenüber Yle Uutiset.

Kinnunen sagte, es sei selten, so viele Bären auf einmal zu sehen und erklärte, dass die Bären auf beiden Seiten der Grenze auf Nahrungssuche wären.

„Aber wir glauben, dass diese Gruppe auf dem Weg in den Winterschlaf war.“

Bären beginnen im Allgemeinen zwischen September und November mit ihrem Winterschlaf.

Studien an mit Halsbändern versehenen Bären zeigen, dass Bärinnen normalerweise am 12. Oktober mit dem Winterschlaf beginnen, so Ilpo Kojola, Forschungsprofessor am Natural Resources Institute Finland (Luke).

Mehrere Kameras überwachen das Gebiet um den Grenzübergang Vartius. Neben Bären hat die Station auch Aufnahmen von anderen Waldbewohnern wie Wölfen, Vielfraßen, Füchsen, Luchsen, Elchen, Rentieren und Hirschen gemacht.

„Die Natur kennt keine Grenzen und wilde Tiere kommen und gehen, wie sie wollen.“

Provinz Kainuu

Die Region Kainuu liegt in Nordfinnland an der Grenze zu Russland. Im Süden grenzt Nordkarelien an Kainuu, Nordsavo im Westen, Nordösterbotten liegt nördlich davon. Es leben rund 75.000 Einwohner in der Region.

Allein 36.000 Einwohner der dünnbesiedelten Provinz leben in der Stadt Kajaani, die das Zentrum Kainuus bildet.

Elias Lönnrot, der das finnische Nationalepos Kalevala zusammengetragen hat, wirkte in Kajaani als Amtsarzt und unternahm von hier aus seine Forschungsreisen nach Karelien. Auf seinen Reisen in Finnland und Ostkarelien, das heute zwischen Finnland und Russland geteilt ist, dokumentierte er die mündlich überlieferte finnische Volksdichtung.

Kulturell betrachtet, spielt Kainuu für Finnland dadurch eine nicht unerhebliche Rolle.

Lesen Sie auch: Gänsehautmomente – Auf Bärensafari in Kuusamo

QUIZ

ap

Facebooktwitterredditpinterestmail
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen