Facebooktwitterpinterestrssinstagram

Wirtschaftslobby voller Zuversicht

Handelskammer über finnische Exporte: „Das Schlimmste scheint vorbei zu sein“

Die Finnische Handelskammer sagt, dass Finnlands Exporte Mitte 2020 zwar eingebrochen waren, im Dezember identifizierte man jedoch Anzeichen für eine Erholung.

Wirtschaft Export Finnland
Eine Fähre voller Lastwagen-Container auf dem Weg von Finnland nach Deutschland.
(Foto: Nordisch.info)
Finnlands Exporte seien immer noch unter dem Niveau der Vor-Coron-Zeit, aber das Schlimmste sei überstanden, so schiene es. Das teilte heute die Finnische Handelskammer (Keskuskauppakamari) mit, berichtet das Nachrichtenportal Yle Uutiset.

Die neuesten Statistiken der Wirtschaftslobby zeigen, dass die Exporte des Landes im Dezember nur drei Prozent niedriger waren als ein Jahr zuvor, eine deutliche Verbesserung gegenüber weiten Teilen des Jahres 2020.

Exportorientierte Unternehmen hätten in letzter Zeit begonnen, optimistischer in die Zukunft zu blicken, sagte Timo Vuori, Gerschäftführer der zentralen Handelskammer.

„Im letzten Frühjahr, als die Coronavirus-Beschränkungen überall in Kraft traten, brachen die Exporte um mehr als 20 Prozent ein, aber gegen Ende des Jahres begann sich die Situation zu stabilisieren“, sagte Vuori in einer Erklärung.

Die Handelskammer weist darauf hin, dass die Exporte im ersten Quartal des vergangenen Jahres noch stark gewachsen sind, und zwar um 21 Prozent im Vergleich zu den ersten Monaten des Jahres 2019.

Timo Vuori Handelskammer Finnland
Timo Vuori, Gerschäftführer der zentralen Handelskammer. (Foto: Keskuskauppakamari)
Im Zeitraum von April bis Juni brachen die Exporte um 13 Prozent ein und fielen im dritten Quartal bis September um weitere 15 Prozent. Im Schlussquartal 2020 lag der Rückgang im Vergleich zum Vorjahr bei 7 Prozent.

Insgesamt haben die 19 regionalen Handelskammern in ganz Finnland im vergangenen Jahr 70.000 Ursprungszeugnisse für Exporte an finnische Firmen ausgestellt, ebenfalls ein Rückgang von 7 Prozent im Vergleich zu 2019.

Vuori sagt, dass die solide EU-Zusammenarbeit den Verkehr von Export- und Importgütern innerhalb des Blocks und mit Drittländern wie den USA, Russland und China sichergestellt hat, auch wenn die Freizügigkeit von Personen stark eingeschränkt wurde.

Sehen Sie auch:


ap

Facebooktwitterredditpinterestmail
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen