Facebooktwitterpinterestrssinstagram

Stars überraschend anwesend bei Eröffnung

Finnland: Brad Pitt und Nick Cave stellen eigene Kunstwerke in Tampere aus – bis Januar 2023

Dem Sara-Hildén-Museum im finnischen Tampere ist am Wochenende ein absoluter Kunst-Coup geglückt. Denn an der Eröffnung einer Ausstellung des Bildhauers Thomas Houseago nahmen am Samstag die Weltstars Brad Pitt und Nick Cave aktiv teil – zur Überraschung der geladenen Gäste.

Brad Pitt Nick Cave Ausstellung
Für Bildhauer Thomas Houseago ist die Ausstellung in Tampere die erste Station im hohen Norden Europas – prominent unterstützt durch Nick Cave und Brad Pitt. (Foto: Facebook)

Zwar war schon im Vorfeld bekannt, dass der Filmstar und der Musiker bei der bis Januar 2023 andauernden Ausstellung eigene Werke präsentieren würden. Aber eben nicht, dass es dem Museum auch gelingen würde, die beiden Kunst-Novizen leibhaftig in Tampere zu präsentieren.

Laut einem Bericht von Yle.fi waren alle geladenen Medienvertreter dazu verpflichtet worden, die Anwesenheit von Pitt und Cave bis zuletzt geheim zu halten. Dass dies tatsächlich gelang, darf angesichts der Prominenz der Aussteller als Meisterstück der finnischen Medienlandschaft und der Kommunikationsabteilung des Museums bezeichnet werden.

Es heißt, Pitt und Cave wären bei der Eröffnung sichtlich nervöse gewesen. Schließlich betraten beide mit der Ausstellung eigener Kunstwerke absolutes Neuland. Gut möglich, dass auch deshalb das eher unaufgeregte Tampere gewählt wurde. Die Bilder von der Eröffnung vermittelten jedenfalls einen
fast privaten Eindruck.

Sowohl bei der Pressekonferenz als auch bei der Eröffnungsfeier, zu der rund 200 Gäste geladen waren, soll eine ungezwungene Atmosphäre geherrscht haben. Kommunikationsplanerin Anne Kauramäki sprach später von einem „berührend unmittelbaren“ Ambiente.

Wie denn Pitt zur Kunst gekommen sei, war dann erwartungsgemäß Dreh- und Angelpunkt des Abends. Sie habe ihn dazu sensibilisiert, ehrlich über Lösungen in seinem Leben nachzudenken – ein Leben im ewigen Rampenlicht, nicht frei von Dellen in den letzten Jahren.

Brad Pitt Tampere
Brad Pitt am Samstag im Mediengespräch, sichtlich bewegt. (Foto: Filmbeitrag Yle.fi)

„Für mich geht es bei der Kunst um Selbstreflexion. Darum, brutal ehrlich mit mir zu sein“, sagte Pitt. Die Skulpturen seien nicht weniger als das Ergebnis einer „radikalen Bestandsaufnahme seiner selbst“. Er habe so Fehltritte und Fehler in persönlichen Beziehungen verarbeiten wollen, teilte Pitt sichtlich bewegt mit. Die Videos vom Abend sind in diesen Yle-Artikel eingebunden.

Auf Tampere als Stadt und Region angesprochen, geriet Pitt dagegen fast ins Schwärmen. Die zweitägige Anwesenheit habe sich für ihn wie eine Art Zuflucht angefühlt. Stilecht bei nächtlichem Lagerfeuer und mit Blick auf den See. Mehr wurde über seinen Aufenthaltsort allerdings nicht bekannt.

Die Ausstellung selbst hat am Eröffnungswochenende etwa tausend Besucher angezogen, was das Museum als absoluten Erfolg einordnet. „Wir haben das Gefühl, dass dies eine sehr beliebte Ausstellung werden wird“, teilte Kauramäki mit.

Unser QUIZ zum Thema FINNLAND

Sie wollen diesen Beitrag teilen?

Facebooktwitterredditpinterestmail
guest

0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen