Facebooktwitterpinterestrssinstagram

Estland

Inflation frisst Nahrungsmittel auf: Die Lebensmittelpreise werden zum größten Preistreiber

Energie war einmal, nun avancieren Lebensmittel zum größten Inflationstreiber in Estland. Wenn man es genau nimmt, sollte man sagen: die Energiekosten haben die Lebensmittelpreise fest im Griff.

Lebensmittelpreise Estland
Estnischer Supermarkt im Quartier Mustakivi, Tallinn. (Foto: depositphotos.com)
Nach Angaben des Statistischen Amtes Estlands stieg der Verbraucherpreisindex (VPI) im November um 0,9 % gegenüber dem Oktober.

Im Vergleich zum November des Vorjahres ist der VPI gar um 21,3 % gestiegen. Güter waren 20,1 % und Dienstleistungen 23,5 % teurer als im November 2021. Eine enorme Steigerung, jedoch „moderat“ im Vergleich zum Lebenshaltungskostenanstieg.

VPI Estland Inflation

Viktoria Trasanov, leitende Analystin beim Statistischen Amt Estlands, sagte in einer Pressemitteilung des Amtes, dass der VPI im Vergleich zum November 2021 am stärksten von den Kosten für die Lebenshaltung beeinflusst wurde. Preise für Wohnen, Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke stiegen um 30 % an.

„Feste Brennstoffe waren um 110,9 %, Elektrizität, die in die Haushalte gelangt, um 72,6 %, Wärmeenergie um 62,3 % und Gas um 18,9 % teurer“, sagte Trasanov.

Bei den Nahrungsmitteln war der größte Anstieg gegenüber November 2021 bei den Preisen für Zucker zu verzeichnen (104,2%). Mehl und Getreide waren 74,9 %, Eier 59,6 %, andere Speiseöle 53,7 % und Soßen 52,6 % teurer. „Benzin war 18% und Dieselkraftstoff 40,8% teurer“, fügte Trasanov hinzu.

Im Vergleich zum Oktober wurde der Verbraucherpreisindex am stärksten von den steigenden Preisen für Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke beeinflusst, auf die drei Fünftel des Gesamtanstiegs entfielen, sowie von wohnungsbezogenen Preisänderungen, auf die ein Fünftel des gesamten Indexanstiegs entfiel.

Der Verbraucherpreisindex (VPI) ist ein Preisindex der durchschnittlichen prozentualen Veränderung des Preisniveaus bestimmter Waren und Dienstleistungen, die von privaten Haushalten für Konsumzwecke gekauft werden.

Estland gehört seit der von Russland verursachten Energiekrise zu den EU-Ländern mit der stärksten Inflation, dicht gefolgt von den Nachbarländern Lettland und Litauen.

Veränderung des Verbraucherpreisindexes nach Warengruppen, November 2022

Warengruppe

November 2021 –
November 2022 %

Oktober 2022 –
November 2022, %

GESAMT

21.3

0.9

Lebensmittel und alkoholfreie Getränke

28.2

2.2

Alkoholische Getränke und Tabakwaren

7.0

0.3

Kleidung und Schuhe

8.1

0.3

Wohnen

46.1

1.1

Haushaltswaren

17.8

2.0

Gesundheit

9.0

-0.3

Transport

18.1

-0.1

Kommunikation

-0.4

-1.4

Erholung und Freizeit

12.8

0.0

Bildung

7.8

-0.2

Hotels, Cafés und Restaurants

16.1

-0.1

Verschiedene Waren und Dienstleistungen

15.4

1.5

Unser QUIZ zum Thema ESTLAND

Sie wollen diesen Beitrag teilen?

Facebooktwitterredditpinterestmail
guest

0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen