Facebooktwitterpinterestinstagramrss

Reiseziele in England

Grafschaft Sussex – Brighton und landschaftliche Glanzlichter

Die Küste in Sussex wird in zwei Abschnitte unterteilt: Das erste Teilstück verläuft von Selsey Bill bis Beachy Head, das zweite von Beachy Head bis Dungeness, was bereits im angrenzenden Kent liegt. Die vielen Städte und Häfen entlang der Küste machen die Gegend zum zehntgrößten Ballungsgebiet in England. Die schönen Sand- und Kiesstrände in Sussex haben zusammen mit dem milden Klima und dem Fischfang, der vor allem vom Mittelalter bis zum 19. Jahrhundert ein wichtiger wirtschaftlicher Faktor war, die Besiedelung des Gebietes südlich von London stark begünstigt.

Grafschaft Sussex
Wandern entlang der Kreidefels-Küste in der Grafschaft Sussex. (Foto Petras Gagilas, CC BY-SA 2.0)
Die historische Grafschaft Sussex ist unterteilt in West Sussex und East Sussex, die heute eigenständige Grafschaften sind, sowie die unitary authority City of Brighton and Hove. Bis 1974 war Sussex noch eine einheitliche zeremonielle Grafschaft, dann jedoch erfolgte die Teilung in West- und East Sussex.

Die Grenzen von Sussex entsprechen in etwa denen des alten Königreichs Sussex, das im 5. Jahrhundert von den Angelsachsen gegründet wurde. Das Reich bestand bis Anfang des 11. Jahrhunderts, als es wie fast der gesamte Süden Englands den Dänen zufiel.

Landschaftliche Glanzlichter in Sussex

Heute ist der Tourismus besonders wichtig für Sussex; die vielen Urlaubsressorts an der Küste, aber auch historische Gemäuer wie beispielsweise alte Burgen oder Festungen ziehen Besucher aus dem In- und Ausland an. Eine Area of Outstanding Natural Beauty ist The High Weald, was wörtlich übersetzt so viel wie „offene Landschaft“ bedeutet. Es handelt sich hierbei um eine geologische Besonderheit, nämlich eine Aufwölbung geschichteter Gesteine. Das geschützte Gebiet erstreckt sich über eine Fläche von 1.300 Quadratkilometern.

In den South Downs, einer hügeligen Kreidelandschaft, die durch einen Wald von den parallel verlaufenden North Downs getrennt ist, verläuft der South Downs Way. Dieser long distance footpath (also ein Fernwanderweg) ist ca. 160 km lang und verläuft von Winchester in Hampshire bis nach Eastbourne in East Sussex. Na klar: Wanderern zu empfehlen.

Die größten Städte in Sussex sind, neben Brighton, Hastings und Chichester. Diese allein sind schon äußerst sehenswerte Reiseziele.

Die schönen Städte Brighton und Chichester

Die Stadt Brighton, oder offiziell: „city of Brighton and Hove“, ist eines der größten und bekanntesten Seebäder in England und Heimatstadt für 288.200 Menschen (Stand 2017).

Brightons Geschichte

Royal Pavilion, Brighton
Das Royal Pavilion in Brighton. (Foto Richard Randall, CC BY-SA 2.0)
Bereits im 18. Jahrhundert konnte ein Aufenthalt an der Seeluft in Brighton ärztlich verordnet werden, wodurch sich im Laufe der 1780er Jahre das kleine Fischerdorf zu einem angesagten Erholungs- und Ferienort entwickelte. Der spätere König Georg IV. verbrachte einen Großteil seiner Freizeit in Brighton und ließ während der ersten Zeit seiner Regentschaft den Royal Pavilion bauen, der noch heute für die Öffentlichkeit zugänglich ist und auch für Bankette und Hochzeiten gebucht werden kann.

Der Bau der Eisenbahn im Jahr 1841 machte Tagesausflüge von London nach Brighton möglich und führte zu einem rapiden Anstieg der Bevölkerung. Während der viktorianischen Zeit entstanden zahlreiche Wahrzeichen der Stadt wie zum Beispiel das Grand Hotel (1864) oder der West Pier (1866), der im Jahr 2003 einem Brand zum Opfer fiel.

Sehenswertes in Brighton

Brighton
Das geschäftige Seebad Brighton. (Foto osde8info, CC BY-SA 2.0)
Durch die Nähe zur Hauptstadt trägt Brighton den scherzhaften Beinamen „London-by-the-sea“, und in der Tat sind es wohl die hiesigen Strände, die man von London aus am schnellsten erreichen kann. Sie zeichnen sich vor allem durch die unmittelbare Nähe zu Bars, Restaurants, Nachtclubs und Spielhallen aus. Außerdem gibt es eine Reihe von Konzert-Veranstaltungsorten, wie beispielsweise Brighton Centre, The Dome oder The Komedia. Außerdem ist die Stadt auch für ihren Einfluss auf die Pop-Musikszene bekannt. Jedes Jahr im Mai findet das Brighton Festival statt, dessen Events und Aktivitäten sich um Theater, Musik und Literatur drehen.

Brighton hat zwei Universitäten, die University of Brighton und die University of Sussex, an denen zusammen über 30.000 Studenten eingeschrieben sind. Während die Gebäude der University of Brighton über die Stadt verstreut sind, handelt es sich bei der University of Sussex um eine Campus-Universität, deren Einrichtungen sich auf einem Gelände etwas außerhalb des Stadtzentrums befinden.

Chichester, größer im Sommer

Die in West Sussex gelegene Stadt Chichester hat 26.795 Einwohner (stand 2011), und während der Sommermonate verdreifacht sich die Bevölkerung aufgrund der Nähe zu den schönen Stränden der Südküste Englands. Dieses saisonbedingte Bevölkerungswachstum ist auch der Grund dafür, dass die Stadt über vergleichsweise viele öffentliche Einrichtungen, Geschäfte usw. verfügt. Chichester ist die county town von West Sussex.

Geschichte von Chichester

Chichester Cathedral
Die Kathedrale von Chichester. (Foto Tom O’Donoghue, CC BY-NC-ND 2.0)
Das heutige Stadtzentrum von Chichester befindet sich an der Stelle der Überreste der römischen Siedlung Noviomagus Reginorum, und es gibt Theorien, dass die Gegend um die heutige Stadt der „Brückenkopf“ für die römische Invasion der britischen Insel war. Die römische Stane Street, die die Stadt mit London verband, verläuft heute noch durch die Innenstadt. Auch Teile der Stadtmauer sind bis zum heutigen Tag erhalten geblieben und laden zu einem Spaziergang ein.

In der Kathedrale von Chichester finden sich ebenso Spuren aus römischer Zeit in Form eines Mosaikbodens im Kirchenschiff, den man durch ein Glasfenster betrachten kann. Die Kathedrale stammt ursprünglich aus dem Mittelalter, allerdings musste sie, ähnlich wie viele andere Kathedralen und Kirchen, mehrmals zu Teilen neu errichtet bzw. erneuert werden; zuletzt stürzte im Jahr 1861 der Kirchturm ein und wurde unter George Gilbert Scott wieder aufgebaut. Eine Besonderheit der Kathedrale ist der Glockenturm, der nicht in das Kirchengebäude integriert ist, sondern einige Meter davon entfernt steht.

Theater und Musik in Chichester

Chichester ist bekannt für das Chichester Festival Theatre, welches jedes Jahr namhafte Schauspieler, Regisseure und Autoren anzieht und in der englischen Theaterszene für Qualität und Innovation steht. Die Stadt hat auch ein Orchester, das Chichester Symphony Orchestra, das 1881 gegründet wurde und in der Gegend bis heute einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der klassischen Musik leistet.

Modernere Musik wie Jazz, Blues und R&B hat das Chichester RAJF zu bieten, ein Musikfestival, das seit 1981 jedes Jahr im Juli stattfindet.

sh

Facebooktwitterredditpinterestmail

Hinterlasse einen Kommentar

avatar