Facebooktwitterpinterestrssinstagram

Reiseziele in England

Derbyshire, die fotogene Grafschaft

In der Grafschaft Derbyshire, die in den East Midlands liegt, befindet sich ein Großteil des Peak District Nationalparks. Auch Teile eines Gebirges (The Pennines) und des National Forest liegen im Gebiet der Grafschaft. Da die ehemalige county town Derby heute eine Unitary Authority (Art kreisfreie Stadt) ist, ist der Verwaltungssitz von Derbyshire nunmehr in der Stadt Matlock. Zählt man die Einwohner von Derby zur Bevölkerungszahl der Grafschaft hinzu, kommt man auf fast 1 Million Menschen, die in dem Gebiet leben.

Grafschaft Derbyshire Arbor Low
Arbor Low Steinkreis, ein Henge-Monument im Peak District, Grafschaft Derbyshire.
(Foto Darren Flinders, CC BY-ND 2.0)
Derbyshire ist eine relativ ländliche Grafschaft. Städte und Dörfer liegen eher „verstreut“ in der Landschaft. Viele Gebäude in den teilweise abgelegenen Ansiedlungen sind aus lokalem Stein gebaut, der auch für viele historische Monumente wie zum Beispiel den Arbor Low stone circle oder den Nine Ladies stone circle als Baumaterial diente. Ansonsten prägen durch Hecken oder kleine Mauern abgeteilte Äcker das Landschaftsbild. Typisch englisch eben!

Derbyshire als Filmkulisse

Derbyshire diente schon häufig als Kulisse für Film- und Fernsehproduktionen wie zum Beispiel für die Film-Adaptation von Jane Austens Roman Pride and Prejudice (Stolz und Vorurteil), für die BBC-Produktion von Jane Ayre oder auch für einige Fernsehserien der BBC. Bei vielen Touristen sind die Drehorte dieser Filme und Serien ein beliebtes Ausflugsziel.

Derwent Mills Derbyshire
Das Fabrikgelände Derwent Valley Mills ist heute UNESCO Weltkulturerbe.
(Foto Andy, CC BY-NC-ND 2.0)
Die Derwent Valley Mills, das Gelände einer alten Baumwollspinnerei, gehören heute zum UNESCO Weltkulturerbe. Die Fabrik und die umliegenden Gebäude wurden im 18. Jahrhundert errichtet, um ein neues, von Richard Arkwright entwickeltes Verfahren zur Herstellung von Baumwolle zu beherbergen. Das Gelände erstreckt sich auf einer Länge von 15 Meilen am Fluss Derwent entlang, auf denen es zahlreiche historische Fabrikgebäude und auch Vorläufer von „modernen“ Fabriken zu sehen gibt.

Lesen Sie auch:  Spotify und Audible: Hörbücher für Kinder aus Nordeuropa

Geschichte von Derbyshire

Wirksworth, Grafschaft Derbyshire
Nebel über der Stadt Wirksworth. (Foto Phil Richards, CC BY-ND 2.0)
Die Lage am Fluss Derwent war wohl auch schon in prähistorischer Zeit ein wichtiger Faktor, der zur Besiedlung der Gegend des heutigen Derbyshire führte. Man nimmt an, dass eine Überquerung des Flusses hier zu Trockenzeiten relativ einfach möglich war. Kam jedoch eine Phase der Überflutung, mussten Reisende und Handelsleute am Ufer ausharren und siedelten sich infolgedessen dort an.

Im ersten und zweiten Jahrhundert nach Christi Geburt kontrollierten Römer die Gegend, bis sie unter den Sachsen Teil des Königreichs Mercia wurde. Viele der heutigen Bezirks- und Straßennamen stammen aus dieser Zeit. Erst im 18. Jahrhundert begann mit der Industriellen Revolution und der Entstehung von Fabriken die Entwicklung von Städten. Im östlichen Teil von Derbyshire entwickelte sich Bergbauindustrie, die lange Zeit eine wichtige wirtschaftliche Rolle spielte.

Weiterführende Infos zur Grafschaft Derbyshire:

  • Wie bereits im Text erwähnt, sind die Derwent Valley Mills so etwas wie die Wiege der industriellen Produktion von Kleidung. Die hier ab dem 18. Jahrhundert angewandten Techniken zur Verarbeitung von Baumwolle waren derart bahnbrechend, dass das Gebiet am Fluss Derwent seit 2001 als Weltkulturerbe der UNESCO geführt wird.

    Was es entlang des Flusses zu entdecken gibt, verdeutlicht eine prima interaktive Karte, die auf der nachfolgenden Webseite unter „Visit“ zu finden ist (Map of Attractions). Darunter sind neben den alten Produktionsstätten auch Willersley Castle und zahlreiche landschaftliche Besonderheiten wie beispielsweise der Cromford Canal – ein ehemals zu industriellen Zwecken angelegter Seitenarm des Flusses Derwent, der heute für seine Artenvielfalt bekannt ist.

    Webseite: www.derwentvalleymills.org

  • Der Peak District Nationalpark ist nicht nur in geografischer Hinsicht, sondern auch landschaftlich so etwas wie das Zentrum der Grafschaft Derbyshire. Die offizielle Webseite zu dem Gebiet nördlich von Derby verrät viel über die touristischen Möglichkeiten, die einem hier geboten werden. Allen voran natürlich Wandern und Radfahren, aber auch Wassersport wird thematisiert. Ist deshalb spannend, weil der Nationalpark eine Reihe von Aktivitäten auf dem Wasser bereithält: Kanufahren, Windsurfen und – besonders reizvoll – Bootstouren auf den Kanälen der Region. Zu nennen ist hier insbesondere der Peak Forest Kanal, der zu den schönsten „Waterways“ auf der Insel zählt – und mit einer Länge von gut 15 Meilen ausreichend lang für einen gemütlichen Tagestrip geraten ist. Startpunkt ist die etwas außerhalb von Manchester gelegene Stadt Ashton-under-Lyne mit ihrem kleinen Hafen. Hier befindet sich auch der Bootsverleih. Sollte man mal gemacht haben!

    Webseite: www.peakdistrict.gov.uk

  • Das aus dem 17. Jahrhundert stammende Herrenhaus Chatsworth ist sicherlich das architektonische Highlight des Peak District Nationalparks. Der prächtige Komplex liegt direkt am Fluss Derwent und ist umgeben von Wald und Gärten. Heißt: Nicht nur drinnen, sondern auch draußen wird einem vieles geboten, weshalb man für den Besuch gut und gerne einen halben Tag einplanen sollte. Etwas mehr vielleicht bei schönem Wetter, damit man wirklich nichts verpasst – so auch das Labyrinth im südlichen Teil des Schlossparks. Öffnungszeiten, Preise etc. gibt es auf der Webseite.

    Webseite: www.chatsworth.org

Lesen Sie auch:  Lust auf typisch finnische Weihnachten? - Ab nach London!

sh

Facebooktwitterredditpinterestmail
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen