Facebooktwitterpinterestrssinstagram

Mittelalterlicher Fund bei Herne Bay

England: Bemerkenswert gut erhaltene „Knochenflöte“ in Kent ausgegraben

Bei Ausgrabungen in der englischen Grafschaft Kent haben Archäologen eine überraschend gut erhaltene Knochenflöte gefunden, die dem 13. bis 15. Jahrhundert zugeordnet wird. Ort des Fundes war vor rund vier Wochen eine archäologische Stätte in der Nähe von Herne Bay.

Fotos: Cotswold Archaeology

Dabei handelt es sich um ein 61 Hektar großes Gelände südlich von Hillborough. Man nimmt an, dass das mittelalterliche Musikinstrument aus dem Schienbein eines Schafs oder einer Ziege geformt wurde.

Geholfen bei der vorläufigen Datierung der Flöte haben eindeutig mittelalterliche Töpferwaren, die in der Nähe gefunden worden sind. Zwar fehlt ein Mundstück, aber auch ohne wird das Artefakt von Cotswold Archaeology als „bemerkenswert“ beschrieben.

Wie in den Bildern oben gut zu erkennen, ist das Instrument mit sechs Grifflöchern auf der Oberseite und einem Daumenloch auf der Unterseite versehen. Gefunden wurde es in einer Grube, die im Spätmittelalter zum Brotbacken und Brauen genutzt worden sein könnte.

Die Erforschung des Artefakts und der weiteren Ausgrabungsstätte ist laut BBC noch nicht abgeschlossen. Man darf gespannt sein, was da noch kommt.

Unser QUIZ zum Thema ENGLAND

Sie wollen diesen Beitrag teilen?

Facebooktwitterredditpinterestmail
guest

0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen