Facebooktwitterpinterestinstagramrss

Recycling spart 81 Prozent CO2 ein

Dänemark führt Pfand auch bei Saft-, Smoothie- und Likörflaschen ein

Für die Verbraucher in Deutschland ist es schon immer ein Rätsel gewesen, warum Saftflaschen aus Glas oder Smoothie-Flaschen aus Plastik in keinem Pfandsystem Berücksichtigung finden. Dabei sind diese vermeidbarer Abfall und Rohstofflieferant wie die Pflandflasche aus dem selben Material. Während wir uns in Deutschland immer noch Fragen, ob ein System zu Ende gedacht ist, wird in Dänemark bereits gehandelt.

Pfandsystem Dänemark
(Foto Ty Stange)
Dänemarks Pfandflaschensystem wird nun auch auf Saft-, Smoothie- und Likörflaschen ausgedehnt.

Das dänische pant-System funktioniert wie in den meisten Ländern Europas, man zahlt einen Aufschlag für bestimmte Flaschen. Wenn man diese zurückbringt, erhält man den gezahlten Aufschlag zurück. Seit Montag ist das Pfanduniversum um über 400 verschiedene Flaschentypen erweitert. Das berichtet die dänische Nachrichtenagentur Ritzau.

Der Pfandmaschinen-Betreiber Dansk Retursystem schätzt, dass insgesamt etwa 52 Millionen Aluminiumdosen, Glas- und Plastikflaschen jährlich recycelt werden.

Das System wurde im vergangenen Jahr vom Parlament gebilligt. Heidi Schütt Larsen, stellvertretende Direktorin von Dansk Retursystem, begrüßte die potenzielle Steigerung der Recyclingmengen.

„Durch die Erweiterung des Pfandsystems wird sowohl CO2 eingespart als auch die Gewinnung neuer Rohstoffe reduziert, beides ist gut für das Klima.“, sagt Heidi Schütt Larsen in einer Pressemitteilung ihres Unternehmens.

Die Dänen bringen bereits durchschnittlich 3,8 Millionen Flaschen und Dosen täglich zurück, was das Land zu einem der weltweit produktivsten Wiederverwerter von Recyclingprodukten macht.

Nicht alle neuen Behältertypen können sofort recycelt werden. In einer Phase der Einführung werden ältere Verpackungen vorerst ohne die Kennzeichnung pant in den Regalen stehen.

Alle Smoothie-, Saft- und Likörflaschen werden jedoch bis zum 1. November bepfandet sein.

Pfand-Fakten

– 6 kg Rohmaterial werden eingespart, wenn 100 Plastikflaschen recycelt werden, anstatt neue zu produzieren.

– Es wird 81 Prozent weniger CO2 freigesetzt, wenn eine Kunststoffflasche recycelt wird, anstatt eine neue zu produzieren.

– Nach Angaben von Dansk Retursystem sparte das Pfandsystem im Jahr 2018 insgesamt 143.950 Tonnen CO2 ein.

ap

Facebooktwitterredditpinterestmail

Hinterlasse einen Kommentar

avatar