Facebooktwitterpinterestrssinstagram

Färöer soll Teil der Europäischen Rundfunkunion werden

Färöer: Ministerin Stenberg unterstützt den ersten färöischen Eurovisions-Teilnehmer in Liverpool

Heute Abend wird in der Liverpool Arena färöische Geschichte geschrieben. Rani Petersen, bekannt als, Reiley ist der erste färöische Künstler, der jemals am Eurovision Song Contest teilgenommen hat, das berichtet Regierung der Färöer in einer Stellungnahme.

Reiley Eurovision Song contest Dänemark Färöer
Der Färöer Reiley vertritt Dänemark mit dem Elektropop-Liebeslied „Breaking My Heart“ beim Eurovision Song Contest in Liverpool. (Screenshot: Offizielles Musikvideo)

Eine Inspiration für viele

„Reileys Leistung ist eine Inspiration für unsere vielen anderen talentierten färöischen Künstler“, sagt Sirið Stenberg, färöische Ministerin für Soziales und Kultur, die in der Liverpool Arena sein wird, um Reiley ihre volle Unterstützung zu sichern.

Die Färöer Inseln werden Mitglied der EBU

Die Färöer Inseln nehmen noch nicht in eigenem Namen am Eurovision Song Contest teil. Die nationale färöische Rundfunkanstalt – Kringvarp Føroya – ist nicht Mitglied der Europäischen Rundfunkunion (EBU), die hinter der Eurovision steht.

Sirið Stenberg
Sirið Stenberg, färöischer Ministerin für soziale Angelegenheiten und Kultur. (Foto: Regiereung der Färöer Inseln)
Ministerin Stenberg will die Gelegenheit in Liverpool nutzen, um die Möglichkeiten für einen Beitritt der Färöer zur EBU auszuloten, damit sie direkt an der Eurovision teilnehmen und sich aktiver an anderen Aspekten der europäischen Zusammenarbeit im Rundfunkbereich beteiligen können.

Stimmabgabe nicht mehr beschränkt

Reiley ist der offizielle Beitrag Dänemarks, der sich durch den Sieg beim dänischen Melodi Grand Prix qualifiziert hat. Er wird heute Abend, am 12. Mai, als erster Act im zweiten Halbfinale auftreten.

Rani Petersen, gebürtig aus Tórshavn, gewann im März mit „Breaking My Heart“ den ESC-Vorentscheid im 1.300 Kilometer entfernten Næstved.

Petersen, der auf TikTok unter dem Künstlernamen Reiley auftritt und dort ca. 11 Millionen Follower erreicht, ist in Tórshavn aufgewachsen, der Hauptstadt der 18 im Nordatlantik liegenden färöischen Inseln.

Zum ersten Mal in diesem Jahr ist die Stimmabgabe beim Eurovision Song Contest nicht auf die Einwohner der teilnehmenden Länder beschränkt. Der „Rest der Welt“, so die Eurovision, kann nun nach den Live-Auftritten im Halbfinale und im Finale am Samstag, 13. Mai, abstimmen.

Unser Wer-Was-Wann-Wo-Dänemark-Bilderquiz

Sie wollen diesen Beitrag teilen?

Facebooktwitterredditpinterestmail
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest

0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen