Expat Insider 2018 Studie – Aachen in den Top 10 der Städte

Einwanderer-Erhebung: Tallinn und Helsinki besser als Kopenhagen und Stockholm

| 22.11.2018 - 17:37 Uhr

Bei der aktuellen Umfrage unter Einwanderern und im Ausland arbeitenden Personen schneiden die Hauptstädte Nordeuropas schlecht ab. Laut einer Erhebung durch das weltweite Expat-Netzwerk InterNations, landeten die skandinavischen Hauptstädte Kopenhagen auf Platz 54 und Stockholm auf Platz 69 in einem Ranking von insgesamt 72 Städten.

Die Hauptstädte der nordischen Nachbarn Finnland und Estland schnitten deutlich besser ab; Helsinki rangiert auf Platz 26, Tallinn auf dem 15. PLatz.

Verschlossene Einheimische und ein schwieriger Wohnungsmarkt trugen hauptsächlich zu der schlechten Platzierung von Kopenhagen und Stockholm bei der Umfrage unter knapp 12.000 Expats bei.


Insgesamt wurden 25 Aspekte des Lebens im Ausland abgefragt. Es fällt auf, dass die Hauptstädte Dänemarks und Schwedens im Bereich Kosten und Wohnen besonders schlecht abschneiden, Platz 63, respektive 71 von 72 Städten im Vergleich.

Ebenso schlecht waren die beiden Städte in der Kategorie „Niederlassen als Neuankömmling“, Kopenhagen 61., Stockholm 69. Rang. Da konnte Kopenhagen mit seinem herausragendem 1. Platz in der Kategorie „Work-Life-Balance“ das enttäuschende Gesamtergebnis nicht mehr retten. Stockholm kam hier an Position 24 ins Ziel. Helsinki befindet sich in dieser Kategorie auf PLatz 12, Tallinn auf 15.

Das Ranking basiert auf „einer der umfangreichsten Erhebungen unter Auswanderern der Welt“, schreibt Internations in einer Pressemitteilung, die die Veröffentlichung der Studienergebnisse begleitet. Die Studie bewertet 72 Großstädte unter 25 verschiedenen Kriterien, die sich in fünf Kategorien einteilen lassen: Lebensqualität, Einfachheit des Niederlassens, Arbeiten im Ausland, Familienleben, Persönliche Finanzen. Zusätzlich floss die Antwort auf die Frage „Wie zufrieden sind Sie grundsätzlich mit dem Leben im Ausland?“ in die Bewertung ein.

Schweden sackt ab

Die Studie kommt zu dem Ergebnis, dass Schweden insgesamt unter den Expats im Ansehen deutlich gefallen ist. Im Vergleich zum Vorjahr verlor das Land 24 Plätze und landete auf Rang 46, im unteren Mittelfeld.

In allen Indizes sackte Schweden in der Platzierung ab, damit ist es der größte Verlierer in diesem Jahr. Obgleich das Land in der neuen Unterkategorie „Digitales Leben“ gut abschneidet, 11. von 68, verliert Schweden 14 Plätze in der Hauptkategorie „Lebensqualität“ (Platz 28).

In der Unterkategorie „Digitales Leben“ befinden sich Estland auf Platz 1, Finnland 2 und Dänemark 4. Auch bei der Lebensqualität insgesamt liegen diese Länder vor Schweden: Finnland Platz 7, Estland 21, Dänemark 24.

Keine Stadt Nordeuropas gehört zur Top 10

Die Top-Städte, die bei Auswanderern gut abschneiden, kommen gänzlich ohne Nordeuropa aus. Zu den Top 10 gehören: Taipei, Singapur, Manama, Ho-Chi-Minh-Stadt, Bangkok, Kuala Lumpur, Aachen, Prag, Madrid und Maskat.

Die Expat Insider 2018 Studie

Die Städte-Studie Expat Insider 2018 wertete die Antworten von 11.966 Teilnehmern aus 55 verschiedenen Ländern aus. Damit eine Stadt im Ranking Berücksichtigung fand, musste sie eine Stichprobe von mindestens 45 Studienteilnehmern erreichen. Diese Anforderung wurde von 72 Städten in 47 verschiedenen Ländern erfüllt.

ap

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestmail

Hinterlasse einen Kommentar

avatar