Facebooktwitterpinterestrssinstagram

Erster Trailer veröffentlicht

Schottland: Glasgow spielt (verdeckte) Hauptrolle bei Indiana Jones Teil 5

Wenn nichts mehr geht, muss es eben der Alte richten: Kaum zu glauben, dass Harrison Ford – inzwischen jugendliche 80 Jahre auf dem Buckel – noch einmal in die Rolle von Hollywoods Ober-Abenteurer Indiana Jones geschlüpft ist.

Indiana Jones and the Dial of Destiny (Official Trailer)

Ausgestrahlt wird der fünfte Film der Reihe, die 1981 mit „Raiders of the Lost Arc“ (Jäger des verlorenen Schatzes) startete und im Grunde ein neues Genre erschuf, im Sommer 2023. Teil 5 wird „Indiana Jones and the Dial of Destiny“ (Indiana Jones und der Ruf des Schicksals) heißen.

Ein erster Trailer, der gerade von den Machern um die Welt gejagt wird, zeigt bereits, um was es wieder gehen wird: Action, die man in der nicht-fiktiven Welt keine zwei Minuten überleben würde – und Nazis.

Und noch etwas zeigt der Trailer (ungefähr zur Mitte): Glasgow wird eine nicht unbedeutende Rolle in dem Streifen spielen, allerdings verkleidet als New York der 1960er Jahre in Feststimmung.

Entstanden sind die aufwendigen Szenen in der schottischen Metropole schon im Sommer 2021. Im Kern geht es um eine Verfolgungsjagd zu Pferd, bei der Indiana durch eine Paradeszene und einen U-Bahn-Schacht reitet.

Laut BBC war das Stadtzentrum von Glasgow während der Dreharbeiten dank Sternenbannern, Wimpeln und alten Ladenfronten fast nicht wiederzuerkennen. Der Film wird am 30. Juni 2023 in die Kinos kommen. Und schon jetzt ist klar: Nach Murks-Teil 4 hat Indy einiges wiedergutzumachen.

Schottlands Städte und vor allem Landschaften waren in der Vergangenheit immer Wieder Teil großer Kinoproduktionen. Was auch sonst? Zuletzt unter anderem bei James Bond.

Unser Geographie-QUIZ: Schottlands landschaftliche Eigenheiten

Sie wollen diesen Beitrag teilen?

Facebooktwitterredditpinterestmail
guest

0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen