Facebooktwitterpinterestrssinstagram

Und woher kommen sie?

Wie viele Menschen ziehen nach Norwegen, um dort zu arbeiten?

Für viele Menschen gilt Norwegen als ein Sehnsuchtsland, in dem sie leben und arbeiten wollen. Und viele erfüllen sich ihren Traum vom Auswandern in das skandinavische Land.

Einwanderung Norwegen 2021
Viele Menschen zieht es ans Ende der Welt (Verdens ende). Dieses Ende liegt auf der norwegischen Insel Tjøme. Bei dem ungewöhnlichen Bau handelt es sich um ein Wippfeuer, einen Leuchtturmersatz. (Foto: Chaturapon Suphalakwatchana)
Heute wollen wir uns anschauen, wie viele Menschen im vergangenen Jahr tatsächlich nach Norwegen gezogen sind, um dort zu arbeiten. Ebenso interessant dürfte es sein, woher sie kommen.

Das noch junge Jahr ist typischerweise die Zeit, in der man auf die statistischen Zahlen des Vorjahres schaut. Die norwegische Direktion für Einwanderung (UDI) hat Zahlen veröffentlicht, aus denen hervorgeht, wie viele Menschen 2021 eine Arbeitserlaubnis erhalten haben oder als im Land arbeitend registriert sind.

Aufenthaltsgenehmigungen für die Arbeit werden in der Regel an Arbeitnehmer:innen aus Ländern außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR: EU-Länder plus Island, Liechtenstein und Norwegen) erteilt, während diejenigen, die aus dem EWR zum Arbeiten nach Norwegen kommen, sich bei der Polizei als in Norwegen wohnhaft registrieren lassen müssen.

Im vergangenen Jahr haben sich 24.507 EWR-Bürger:innen diesbezüglich bei der Polizei gemeldet, von denen 14.429 als Arbeitsmigranten eingestuft wurden.

Woher kommen die Einwanderer?

Polnische Staatsangehörige machten mehr als ein Drittel der EWR-Bürger aus, die zum Arbeiten nach Norwegen zogen. 2021 meldeten sich etwas mehr als 5.000 von ihnen bei der Polizei. Einwanderer aus Polen machen damit die mit Abstand größte Gruppe der Einwanderer aus.

Die nächstgrößte Gruppe, die sich in Norwegen zur Arbeit anmeldete, waren litauische Staatsangehörige mit über 2.000 Anmeldungen.

Rumänen:innen waren die drittgrößte Gruppe von Personen, die sich zur Arbeit anmeldeten, gefolgt von Staatsangehörigen aus Spanien, Lettland, Deutschland, Italien, Portugal und Frankreich.

Bulgarische Staatsangehörige bildeten die zehntgrößte Gruppe, die in Norwegen als arbeitend gemeldet war.

Deutschland belegt Platz 2 bei Einwanderung

Wenn man sich die Gesamtzahl der Einwanderer im Jahr 2021 anschaut, unabhängig davon, ob jemand zum Arbeiten nach Norwegen gezogen ist oder aus familiären Gründen, so bilden die Deutschen mit 2.972 Registrierungen die zweitgrößte Gruppe der Einwanderer, nach Polen (6.920) und vor Litauern (2.690).

Meiste Aufenthaltsgenehmigungen für Fachkräfte

Im Jahr 2021 hat das UDI die meisten Aufenthaltsgenehmigungen für Fachkräfte erteilt: insgesamt wurden 4.145 dieser Genehmigungen ausgestellt. Als Fachkraft gilt diejenige Person, die eine Hochschulausbildung oder eine Berufsausbildung abgeschlossen hat. Eine Fachkraft muss außerdem nachweisen, dass sie über Berufserfahrung in seinem Fachgebiet verfügt, bevor sie eine Facharbeitergenehmigung beantragen darf.

Einwanderung aus Großbritannien

2021 war das erste Jahr, in dem britische Staatsangehörige, die bis Ende 2020 noch keinen legalen Wohnsitz in Norwegen hatten, eine Aufenthaltsgenehmigung nach denselben Regeln wie Nicht-EWR-Bürger benötigten, um nach Norwegen zu ziehen.

Dies spiegelt sich in der Tatsache wider, dass britische Staatsangehörige mit über 1.321 vom UDI genehmigten Aufenthaltsanträgen die größte Gruppe von Drittstaatlern stellten, denen eine Arbeitserlaubnis erteilt wurde.

Von den mehr als 1.300 Briten, denen eine Arbeitserlaubnis erteilt wurde, waren 456 Fachkräfte, 83 Saisonarbeiter und 782 aus anderen Gründen.

Die nächstgrößere Gruppe von Drittstaatsangehörigen, denen eine Arbeitserlaubnis erteilt wurde, waren indische Staatsangehörige mit 1.112 Arbeitserlaubnissen. Davon waren 762 für Fachkräfte, 349 wurden aus anderen Gründen erteilt, und nur eine wurde für Saisonarbeit erteilt.

Bürger aus der Ukraine, den USA und den Philippinen waren die dritt-, viert- und fünftgrößte Gruppe bei der Erteilung von Arbeitsgenehmigungen. US-Bürger waren die drittgrößte Gruppe bei der Erteilung von Aufenthaltsgenehmigungen für Fachkräfte. 296 der 435 vom UDI an Amerikaner:innen erteilten Arbeitsgenehmigungen waren für Fachkräfte.

Wie viel verdient man in Norwegen?

Norwegen ist nicht nur überdurchschnittlich teuer im Lebensunterhalt, dort werden auch überdurchschnittlich hohe Gehälter bezahlt, mehr jedenfalls als in irgendeinem EU-Land. Zum Thema, wie viel man in Norwegen verdienen kann, haben wir eine ausführliche Übersicht zusammengestellt: Gehälter nach Branche in Norwegen.

Unser QUIZ zum Thema NORWEGEN

ap

Sie wollen diesen Beitrag teilen?

Facebooktwitterredditpinterestmail
guest

0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen