Facebooktwitterpinterestrssinstagram

Nach Hungerstreik-Androhung alles gut?

Norwegen: Model Y von Tesla bricht über 50 Jahre alten Verkaufsrekord

Mal wieder positive Nachrichten aus dem Hause Musk: Das Tesla Model Y hat in Norwegen eine absolute Schallmauer durchbrochen. Mit annähernd 17.000 Modellen, die 2022 verkauft wurden, hat der US-amerikanische E-Autohersteller gerade eine echte Legende abgelöst.

Tesla Model Y
Tesla Model Y thront in Norwegen über allem. Verkaufsrekord von 1969 gebrochen, VW Käfer abgelöst. Aber sind auch alle zufrieden mit ihrer Autowahl? Im September noch drohten aufgebrachte Kunden Elon Musk mit Hungerstreik. (Foto: depositphotos.com)

Bis dato hielt in Norwegen nämlich der VW Käfer den Rekord für das meistverkaufte Modell innerhalb eines Jahres. 1969 war das, um genau zu sein, als der Käfer in dem skandinavischen Land insgesamt 16.699-mal über den Tresen ging.

Tesla hingegen hat es bis zum 23. Dezember geschafft, 16.921 Einheiten des Model Y zu verkaufen. Damit scheint bis Ende des Jahres sogar noch der Sprung über die Marke von 17.000 Modellen möglich. Ein Rekord, den Tesla natürlich auch auf seinem Twitter-Account gewürdigt hat:

„Model Y hat soeben den Rekord der meistverkauften Autos in Norwegen gebrochen, der seit 1969 vom Käfer gehalten wurde!“, teilte das Unternehmen mit. Allein im Dezember wurden in dem nordischen Land laut dem Fachmagazin InsideEVs fast 4.000 Model Y zugelassen.

Dicht auf den Fersen bleibt Tesla jedoch der Volkswagen-Konzern, jedenfalls in Summe. So ist der Volkswagen ID.4 mit mehr als 11.000 verkauften Einheiten in diesem Jahr das zweitbeliebteste Modell.

Es folgen der Skoda Enyaq iV (Platz 3 mit mehr als 7.500 Einheiten) und der Audi Q4 e-tron mit über 5.500 Einheiten, sodass man sagen kann: Die Konkurrenz am e-mobilen Pioniermarkt in Norwegen bleibt groß.

Fakt ist auch, dass 2022 selbst in Norwegen nicht alles optimal gelaufen ist für Tesla. Denn es ist kaum vier Monate her, dass massiv unzufriedene Kunden Konzernchef Elon Musk in einer beispiellosen Aktion mit Hungertreik drohten.

Der Grund: eine lange Liste mit technischen Mängeln. „Help“, lautete der dazu passende Aufruf, der laut der eigens initiierten Webseite TeslaHungerStrike noch nicht verhallt ist.

Unser Geographie-Quiz: Norwegen und seine Landschaft

Sie wollen diesen Beitrag teilen?

Facebooktwitterredditpinterestmail
guest

0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen