Facebooktwitterpinterestrssinstagram

Absurder Vorfall

Wanderin kassiert Geldstrafe, nachdem sie mit einer Hand Norwegens Grenze zu Russland überquert hatte

Eine Frau, die auf einer Wandertour war, wurde zu einer Geldstrafe von 8.000 Kronen (rund 770 Euro) verurteilt, nachdem ihre linke Hand die Grenze zu Russland überquert hatte.

Grenze Norwegen Russland
Kirkenes im Grenzgebiet zwischen Norwegen und Russland. (Foto: Serena Tang, CC BY-NC-ND 2.0)
Die Wanderin bestieg den Treriksrøysen in der Finnmark im Nordosten Norwegens und umarmte das, was die Einheimischen den „Herzstein“ nennen.

Das bedeutete, dass ihre linke Hand die Grenze überquerte, was nach dem Grenzgesetz ein Vergehen darstellt. Eine Videoüberwachungsanlage hatte den Vorfall dokumentiert.

„Es gibt ziemlich strenge Regeln, wenn es um das Überschreiten der Grenze geht“, sagte Lisa Moon Sneve, Anwältin der Polizei in der Finnmark, der Zeitung Verdens Gang (VG).

„Es gibt sehr viele Touristen, denen nicht klar ist, wie streng dies tatsächlich gehandhabt wird, aber Unwissenheit schützt vor der Strafe nicht“, so Sneve weiter.

Die Geldstrafen seien hoch, um zu verhindern, dass andere Menschen die Grenze überqueren, sagt Sneve.

Auf die Frage von VG, wie viele solcher Vorfälle es im Jahr gäbe, anwortete dioe Anwältin:

„Die genaue Zahl habe ich nicht, aber es sind so viele, dass es uns auffällt.“

Die Frau, die die Grenze überquert hat, hat bisher nicht auf das Bußgeld reagiert. Daher muss sie entweder bis zu 9.600 Kronen zahlen oder 19 Tage im Gefängnis verbringen, wenn das Gericht sie im September wegen Zahlungsverweigerung verurteilt.

QUIZ

ap

Facebooktwitterredditpinterestmail
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen