Facebooktwitterpinterestrssinstagram

7.400 weniger freie Stellen

Anstieg der Arbeitslosigkeit in Norwegen

Die neuesten Zahlen des norwegischen Statistischen Amtes zeigen, dass die Arbeitslosigkeit in Norwegen seit dem Frühjahr dieses Jahres gestiegen ist, da die Zahl der offenen Stellen zurückgegangen ist.

Lofoten Arbeitslosigkeit
Dorf Reine auf den Lofoten. (Foto: Marianne Gay)
Die Arbeitskräfteerhebung (LAF) zeigt, das vom Sommer 2020 bis zum Frühjahr 2022 die Arbeitslosigkeit in Norwegen deutlich zurückgegangen ist, während sie in den letzten acht Monaten leicht zugenommen hat.

Im April lag die Arbeitslosenquote bei 3,1 Prozent, im Zeitraum Mai bis August bei 3,2 Prozent, im September, Oktober und November jeweils bei 3,3 Prozent.

Arbeitslosigkeit Norwegen
Arbeitslosenquote Januar 2006 – November 2022. (Quelle: Statistisk sentralbyrå, Arbeidskraftundersøkelsen)
Zwischen dem zweiten und dritten Quartal ist die Zahl offener Stellen um 7.400 zurückgegangen.

„Nach einer langen Hitze-Phase auf dem Arbeitsmarkt scheint es nun einen schwachen Aufwärtstrend bei der Arbeitslosigkeit zu geben“, erklärt Tonje Køber vom norwegischen Statistikamt in der Pressemitteilung.

Laut einer Umfrage des norwegischen Unternehmerverbands planen über 25 % der Mitgliedsunternehmen in den nächsten sechs Monaten einen Personalabbau.

Das norwegische Statistikamt hat prognostiziert, dass die Arbeitslosigkeit in Norwegen bis zum Jahr 2023 auf 3,7 Prozent steigen werde.

Unser Geographie-Quiz: Norwegen und seine Landschaft

Sie wollen diesen Beitrag teilen?

Facebooktwitterredditpinterestmail
guest

0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen