Facebooktwitterpinterestrssinstagram

Über viertausend Künstler:innen 2022 in der Stadt

Kaunas, Litauens Kulturhauptstadt Europas, präsentiert Abramović, Yoko Ono und Kentridge

Kaunas, die zweitgrößte Stadt Litauens, wird eine der drei neuen europäischen Kulturhauptstädte Europas sein. Über vier Tausend Künstler:innen werden in der Stadt ihre Ausstellungen haben, darunter auch so große Namen wie Marina Abramović und Yoko Ono. „Eine riesige kreative Energie“ werde in der Stadt sein, sagt Virginija Vitkiene, Direktorin des Kulturprogramms für 2022, gegenüber ZDF Heute.

Kaunas Kulturhauptstadt Europas Litauen
Die Kulturhauptstadt Europas an der Memel: Kaunas. (Foto: Misael Silvera)
Die Stadt an der Memel, die selbst zwischen den Kriegen mal die Hauptstadt Litauens gewesen ist, will mit dem Titel raus aus dem Schatten der heutigen Hauptstadt Vilnius.

„Ich hoffe, dass [die kreative Energie] nicht nur für ein Jahr bleibt, sondern für viele kommenden Jahre“, so Vitkiene weiter.

Das Motto der Kulturjahres passt auch hervorragend zu Kaunas und den Plänen, die man dort hat, es lautet: „Eine große Bühne für Europa“.

Besonders freuen darf sich auch auf die Ausstellung von William Kentridge „That Which We Do Not Remember“.

Der südafrikanische Künstler ist ein Humanist, der den metaphorischen Finger seiner Kunst in die Wunde der Gesellschaft legt. Eine schmerzhafte Angelegenheit. Seine Ausstellungen finden in den besten Galerien der Welt statt. Nun auch zum ersten Mal in Litauen.

Dies ist sowohl für Kaunas als auch für den Künstler selbst ein bedeutendes Ereignis, denn der in Johannesburg geborene William Kentridge besucht die Stadt seiner Vorfahren.

In dieser Ausstellung setzt sich Kentridge mit dem selektiven Gedächtnis der Menschheit auseinander. Die Ablehnung von Fakten, Geschichte und Erinnerungen als Mittel zur Selbsterhaltung oder als Propagandawerkzeug sei bei den Menschen in Johannesburg und Rom genauso verbreitet wie in Kaunas, sagt Kentridge.

Yoko Ono gibt sich ebenfalls die Ehre. Auch sie hat einen Bezug zu der Stadt. Kaunas ist die Geburtsstadt ihres Freundes George (Jurgis) Maciunas, dem litauisch-amerikanischen Begründer der Fluxusbewegung.

Als Musikproduzentin, prominente Persönlichkeit der New Yorker Kunstszene und Ehefrau von John Lennon, arbeitete Yoko Ono in den frühen Tagen der Fluxus-Bewegung mit Maciunas zusammen.

The Learning Garden of Freedom ist eine Retrospektive des Werks von Yoko Ono und ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit zwischen dem Studio One der Künstlerin in New York und der Kaunas Picture Gallery. Die Ausstellung zeigt zahlreiche Werke von Yoko Ono aus verschiedenen Schaffensperioden und -praktiken: von Konzeptkunst und Experimentalfilm bis hin zu Rauminstallationen, Objekten, Wortarbeiten und Performancekunst.

Und schließlich freuen sich viele Fans bereits auf die Ausstellung „Erinnerung an das Sein“ von Marina Abramović, der weltbekannten serbischen Performance-Künstlerin.

Dies sind nur drei der Headliner. Über cier Tausend Künstler:innen werden Kaunas zu einem Hotspot der Kunst und Kultur in Europa machen.

Das Programm des Jahres 2022 findet man hier: kaunas2022.eu/en/programme/.

Lesen Sie auch: Sehenswürdigkeiten in Kaunas

Unser QUIZ zum Thema LITAUEN

ap

Facebooktwitterredditpinterestmail
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen