Facebooktwitterpinterestrssinstagram

„Fast unwirklich, vor Publikum zu spielen“

Pianist Víkingur Heiðar Ólafsson: Islands erster Teilnehmer bei den BBC Proms

Wenn es in Europa so etwas wie einen musikalischen Ritterschlag gibt, dann ist es mit Sicherheit dieser hier: Der hochdekorierte isländische Pianist Víkingur Heiðar Ólafsson durfte am vergangenen Samstag bei den BBC Proms in der altehrwürdigen Royal Albert Hall debütieren.

Víkingur Heiðar Ólafsson
Der isländische Star-Pianist Víkingur Heiðar Ólafsson debütierte am vergangenen Wochenende bei den legendären BBC Proms. (Foto: Ari Magg)
Damit ist Ólafsson der erste Isländer, der sein Können auf dieser berühmtesten aller kontinentalen Musikbühnen präsentieren durfte – als Teil eines sich über acht Wochen hinziehenden Festivals mit täglichen Konzerten.

„Es lief fantastisch. Der Abend war absolut ideal“, teilte Ólafsson gegenüber Mbl.is mit. Dargeboten hatte er Bach und Mozart. Und das vor Publikum, was nach der Abstinenz in den zähen Corona-Monaten dieses und des letzten Jahres fast rauschhaft gewesen sein dürfte.

„Es müssen zwischen fünf- und sechstausend Menschen im Publikum gewesen sein“, sagte Ólafsson fast ungläubig. „Wieder vor Publikum auftreten zu können, war fast unwirklich.“

Die BBC Proms sind eines der größten und angesehensten Musikfestivals weltweit. Dafür spricht auch die lange Tradition. Denn bereits seit 1895 finden sie Jahr für Jahr statt, natürlich mit Schwerpunkt Klassik.

„Ich hatte die Chance, mit einem tollen Orchester und einem hervorragenden Dirigenten (Paavo Järvi aus Estland) aufzutreten“, so Ólafsson. Im Vorfeld hatte die britische Presse ausführlich über das bevorstehende Konzert des Isländers berichtet. „Daher war es wichtig, dass alles gut gelaufen ist.“

Víkingur Heiðar Ólafsson wurde 1984 in der isländischen Hauptstadt Reykjavík geboren. Er ist vielfach ausgezeichnet und international hoch angesehen, was ihm unter anderem einen Exklusivvertrag mit dem renommierten Klassiklabel Deutsche Grammophon eingebracht hat.

Zugleich setzt sich der Pianist für die Förderung zeitgenössischer Werke und Interpreten ein. Auch mit Islands Musik-Ikone Björk gab es bereits gemeinsame Auftritte.

QUIZ

sh

Facebooktwitterredditpinterestmail
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen