Facebooktwitterpinterestrssinstagram

Bei rauer See im Schlepptau

Island: Fähre nach Panne außer Gefecht – Passagiere verweigern Evakuierung im Helikopter (VIDEO)

Die isländische Fähre Baldur ist mit ihren 42 Jahren definitiv sturmerprobt. Doch am Donnerstag dieser Woche machte das auf der Strecke von Stykkisholmur nach Breidafjordur verkehrende Ro-Ro-Frachtschiff schlapp: technische Panne bei rauer See.

Da die Baldur nach dem Zwischenfall manövrierunfähig in westliche Richtung abzutreiben drohte, musste laut einem Bericht des Maritime Bulletin umgehend Hilfe organisiert werden. Am schnellsten vor Ort waren ein Fischereischiff und ein Schiff der isländischen Küstenwache, die die havarierte Baldur gemeinsam in Schlepptau nahmen.

Ziel der Rettung war der Hafen von Stykkisholmur. Für Unmut an Bord soll laut dem Bericht die Ankündigung der Küstenwache gesorgt haben, die Baldur mit einem Helikopter zu evakuieren. Es heißt, die Passagiere hätten sich geschlossen geweigert, den (abenteuerlichen) Luftweg zu wählen. Letztlich durften sie an Bord bleiben.

Das folgende Video zeigt die Baldur während der Rettungsaktion. „Árni Friðriksson með Baldur í togi“ (zu Deutsch: Árni Friðriksson mit Baldur im Schlepptau), so der Titel. Zu Schaden kam bei der Aktion scheinbar niemand. Wie heißt es so schön: mit dem Schrecken davongekommen.

QUIZ

sh

Facebooktwitterredditpinterestmail
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen