Facebooktwitterpinterestrssinstagram

(Ziemlich) Willkommen in Estland!

Estland öffnet Grenzen – Quarantäne entfällt teilweise – UPDATE

UPDATE: Estland öffnet seine Grenzen für Reisende aus 24 Ländern.

Nach dem Beschluss der estnischen Regierung vom 29. Mai können Touristen aus Österreich, Bulgarien, den Niederlanden, Kroatien, Island, Italien, Griechenland, Zypern, Litauen, Liechtenstein, Luxemburg, Lettland, Norwegen, Polen, Frankreich, Rumänien, Deutschland, der Slowakei, Slowenien, der Schweiz, Finnland, Dänemark, der Tschechischen Republik und Ungarn nach Estland kommen, ohne in Quarantäne gehen zu müssen, wenn sie vor ihrer Ankunft in Estland mindestens 14 Tage in einem dieser Länder verbracht haben.

Die Bürger Großbritanniens, Schwedens, Belgiens, Irlands, Portugals, Maltas und Spaniens können ebenfalls nach Estland einreisen, müssen jedoch 14 Tage lang in Quarantäne bleiben.

URSPRÜNGLICHE MELDUNG:

Für insgesamt 16 Länder heißt es ab Anfang Juni wieder: „(Ziemlich) Willkommen in Estland!“ Als Reaktion auf die insgesamt positive Entwicklung rund um das Corona-Virus in Europa entfällt dabei auch die bislang gültige Pflicht zu einer 14-tägigen Einreise-Quarantäne. Jedenfalls für einen Teil der Staaten.

Corona Estland Reisen Urlaub
Am Strand von Pärnu, Estland. (Foto: Jacques Bopp)
Mit anderen Worten: Formal wäre Urlaub in Estland ab der kommenden Woche wieder möglich, wobei von den Abstandsregeln natürlich weiterhin Gebrauch gemacht werden soll. Corona bleibt schließlich in Umlauf.

Bekanntgegeben hatte die Öffnung am 28. Mai der estnische Außenminister Urmas Reinsalu. Und er machte auch gleich klar, dass dies nicht als Aufruf für Touristen misszuverstehen sei. Gerade Rundreisen durch das Land werden nach wie vor kritisch gesehen.

Betroffen von der Grenzöffnung sind der Schengen-Raum, das Vereinigte Königreich und Irland, wobei mit Blick auf die Quarantäne-Pflicht gruppiert wird – und zwar nach Schwere des Corona-Verlaufs im jeweiligen Land.

Estland gruppiert nach Pandemieverlauf

Konkret (Gruppe 1): Menschen aus Österreich, Finnland, Tschechien, Deutschland, Frankreich, Ungarn, Griechenland, Island, Liechtenstein, Norwegen, Polen, Slowenien, der Slowakei, der Schweiz und der baltischen Staaten Lettland und Litauen, sowie den oben erwähnten weiteren Staaten, können ohne 14-tägige Einreise-Quarantäne ins Land kommen.

Auch anderen europäischen Staaten (Gruppe 2) wird der Zutritt nicht verwehrt, jedoch gilt hier infolge der zuletzt höheren Belastung durch das Corona-Virus noch eine 14-tägige Quarantänepflicht.

Das gilt für Schweden, das Vereinigte Königreich, Irland, Belgien, Malta, Portugal, Italien, Luxemburg, Spanien, die Niederlande und Dänemark.

Das Einreiseverbot für Menschen aus Drittländern bleibe indes bestehen, fügte Reinsalu hinzu. Zudem werde Estland ab sofort jeden Freitag die Liste der Länder prüfen, für die ab dem 01. Juni die Grenzöffnungen gelten. Man will also vorsichtig bleiben und im Fall der Fälle die Grenze wieder hochziehen.

Kurzum: Normalität sieht anders aus, aber Estland wagt den ersten Schritt.

sh

Facebooktwitterredditpinterestmail
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen