Facebooktwitterpinterestrssinstagram

Im zweiten Wahlgang

Estland: Alar Karis ist neuer Präsident des Landes

Das estnische Parlament hat Alar Karis zum neuen Präsidenten des Landes gewählt. Am gestrigen Dienstag erlangte der 63-Jährige im zweiten Wahlgang mit 72 von 101 möglichen Stimmen die erforderliche Mehrheit. Tags zuvor war er noch an der nötigen Zweidrittelmehrheit gescheitert.

In beiden Wahlgängen war Karis der einzige Bewerber für die Nachfolge von Kersti Kaljulaid. Der scheidenden Präsidentin blieb eine erneute Kandidatur verwehrt, da sie es im Vorfeld nicht vermocht hatte, die notwendige Mindestzahl von 21 Abgeordneten auf ihre Seite zu ziehen.

„Ich danke allen, die für mich gestimmt haben. Und auch denen, die das nicht getan haben. Ich verspreche Ihnen, dem Parlament ein guter Partner zu sein“, sagte Karis in einer kurzen Rede nach der Bekanntgabe des Ergebnisses.

Der ehemalige Rechnungsprüfer und Hochschulleiter der Universität Tartu war als Favorit der Regierungskoalition um Premierministerin Kaja Kallas ins Rennen gegangen, das letztlich keines war. Für echte Spannung fehlte einfach die Alternative.

Karis dürfte sein Amt laut Informationen von Euronews am 11. Oktober antreten. Er wird der fünfte Präsident Estlands nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion und der wiedererlangten Unabhängigkeit des Landes sein.

Der frisch gebackene Präsident ist ausgebildeter Molekulargenetiker und Entwicklungsbiologe. Von 2007 bis 2012 leitete der Professor die Universität Tartu. Außerdem war er von 2013 bis 2018 Generalrechnungsprüfer von Estland. Ab 2018 war Karis Direktor des Estnischen Nationalmuseums in Tartu (ERM).

QUIZ

sh

Facebooktwitterredditpinterestmail
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen