Facebooktwitterpinterestrssinstagram

„Juwel in Westons Krone“

Attraktion in England: Unverwüstlicher Grand Pier feiert 120. Geburtstag

Der wunderbare Grand Pier von Weston-super-Mare feiert diesen Monat seinen 120. Geburtstag. Das weit in den Bristolkanal ragende Bauwerk hat auf seinem langen Weg nicht weniger als zwei verheerende Brände überstanden.

Grand Pier Weston-super-Mare
Der Grand Pier wurde nach zwei Bränden umfangreich renoviert. (Foto: Ottr Dan)
Als der Grand Pier 1904 eröffnet wurde, verwandelte er die Stadt quasi aus dem Nichts in ein touristisches Ziel. Heute wird das ikonische Wahrzeichen als „Herzschlag“ der Strandpromenade gefeiert – und lockt jährlich Hunderttausende Besucher an.

„Wir sind sehr stolz darauf, dass unser Pier auch im 120. Jahr seines Bestehens immer noch von Bedeutung ist und ein großartiges Ausflugsziel für die ganze Familie darstellt“, teilte eine Sprecherin im Vorfeld der Feierlichkeiten mit und betont ganz allgemein die englische Pier-Romantik.

„Fast jeder Mensch in England hat eine Pier-Vergangenheit. Vielleicht wurde man als Kind mit seinen Großeltern oder Eltern zu einem mitgenommen. Oder man verbrachte seinen Urlaub an der Küste, wo ein Pier besucht wurde.“ Eine Tourismusinstitution, nicht nur in Weston-super-Mare.

Auf dem Pier fanden Opern, Theaterstücke und Boxkämpfe statt

Grand Pier
Der Grand Pier wurde 1904 nach siebenmonatiger Bauzeit eröffnet, in den 1930er Jahren erfolgte ein Umbau. (Foto: The Grand Pier)
Der Bau des 330 Meter langen Grand Piers, zu dem ein Pavillon mit 2.000 Sitzplätzen gehörte, kostete ursprünglich 120.000 Pfund. Täglich fuhren in den Anfangsjahren Vergnügungsdampfer über den Bristolkanal, um große Besuchergruppen an der Attraktion abzusetzen.

Dort wurden Opern aufgeführt, dazu Theaterstücke, Ballettaufführungen. Selbst Boxkämpfe fanden hier statt. Der Grand Pier, eines der längsten Bauwerke seiner Art in Großbritannien, genoss allergrößte Beliebtheit, bis der Pavillon 1930 durch ein Feuer zerstört wurde.

Bis zum Wiederaufbau dauerte es drei Jahre. Anfang der 1990er Jahre kam eine 250.000 Pfund teure Bowlingbahn hinzu, und 350.000 Pfund wurden für die Umgestaltung der Terrasse und die Errichtung eines zweistöckigen Vergnügungshauses und eines Riesenrads ausgegeben.

„Das Pier-Geschäft ist nichts für Zartbesaitete“, sagt die Eigentümerfamilie

Grand Pier Eröffnung
Tag der Eröffnung am 11. Juni 1904. (Foto: The Grand Pier)
Im Februar 2008 dann der nächste massive Rückschlag. Der Pier wurde durch einen Brand, der wohl durch eine Fritteuse ausgelöst wurde, in seiner Substanz schwer beschädigt. „Das Pier-Geschäft ist nichts für Zartbesaitete“, sagte dazu die Eigentümerfamilie.

Wieder dauerte es zwei Jahre bis zur gefeierten Wiedereröffnung. Nach einem mehrere Millionen Pfund teuren Umbau konnte der Grand Pier 2010 zu alter, neuer Größe wachsen. Am 12. November 2010 verlieh die National Piers Society den Eigentümern den Outstanding Achievement Award.

„Heute sind die Seebrücken mehr denn je von entscheidender Bedeutung für die Tourismuswirtschaft der Küstenstädte“, teilte der Vorsitz der Society in einem Statement gegenüber der BBC mit. „Möge der Grand Pier auch in Zukunft das Juwel in Westons Krone sein.“ Stimmt. Hier die Webseite.

Unser QUIZ zum Thema ENGLAND

Sie wollen diesen Beitrag teilen?

Facebooktwitterredditpinterestmail
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest

0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen