Facebooktwitterpinterestrssinstagram

Inflation und Produktion

Warum Bier in Dänemark bald noch teuerer werden könnte

Dänemark ist berühmt und berüchtigt für seine hohen Verbraucherpreise, und nun könnte Bier im Staate Dänemark bald noch teurer werden.

Bierpreis Dänemark
Bierpreise in Dänemark sollen um bis zu 10 Prozent steigen. (Foto: Elin Tabitha)
Zwei der größten Brauereien der Welt haben vor höhere Produktionskosten angekündigt, die ab 2022 an die Kunden weitergegeben werden könnten. Das berichtet die Nachrichtenagentur Ritzau, so TV2.dk.

Sowohl Heineken als auch die dänische Brauerei Carlsberg haben angedeutet, dass höhere Preise anstünden.

Der Vorstandsvorsitzende von Carlsberg, Cees ‚t Hart, erklärte kürzlich gegenüber der dänischen Zeitung Børsen, dass die Brauerei derzeit mit ihren Kunden verhandelt, damit Carlsberg höhere Zahlungen für die Lieferung seiner Bierprodukte erhält.

Heineken kündigte am Mittwoch, als das niederländische Unternehmen seine Jahresergebnisse veröffentlichte, Preiserhöhungen an. Höhere Produktionskosten würden bedeuten, dass der Bierpreis steigen werde, so Heineken.

Wörtlich heißt es im Jahresabschlussbericht von Heineken:

„Wir rechnen auch mit erheblichen Auswirkungen der Inflation und des Drucks auf die Widerstandsfähigkeit der Lieferkette. Insbesondere erwarten wir, dass unsere Inputkosten pro Hektoliter (beia) angesichts unserer abgesicherten Positionen und des starken Anstiegs der Rohstoff-, Energie- und Frachtpreise im mittleren Zehnerbereich steigen werden. Wir werden diesen Anstieg der Inputkosten durch die Preisgestaltung in absoluten Zahlen ausgleichen, was zu einem geringeren Bierkonsum führen könnte.“

Die Aussagen der beiden Unternehmen bedeuten, dass sich die Kunden in naher Zukunft auf teureres Bier einstellen sollten, so ein Analyst.

„Wir haben bereits gesehen, dass die Dinge in Bereichen wie der Milchwirtschaft, die ebenfalls von hohen Rohstoffkosten betroffen sind, teurer geworden sind“, sagte Per Fogh, Börsenanalyst der Sydbank, laut TV2.

„Wir können auch sehen, dass die Brauereien von den hohen Rohstoffkosten betroffen sind. Man kann daher davon ausgehen, dass Bier im Jahr 2022 teurer wird“, sagte er.

Heineken rechnet mit einem Anstieg der Produktionskosten um etwa 15 Prozent, was aber nicht unbedingt bedeutet, dass der Preis für ein Glas Bier um 15 Prozent steigen wird.

„Sie haben auch andere Hebel, die sie betätigen können, um einige dieser Produktionskostensteigerungen zu beeinflussen“, sagte Fogh.

„Ich gehe davon aus, dass es weniger als 10 Prozent sein werden“, sagte er in Bezug auf die Höhe der möglichen Bierpreiserhöhung.

Carlsberg und Heineken sind die dritt- bzw. zweitgrößten Brauereien der Welt, während die belgische AB Inbev, zu der u.a. Marken wie Budweiser (American Lager), Corona, Stella Artois und Beck’s gehören, die größte ist.

Ein Liter Bier kostet in Dänemark rund 3-5 Euro.

Unser QUIZ zum Thema DÄNEMARK

ap

Sie wollen diesen Beitrag teilen?

Facebooktwitterredditpinterestmail
guest

0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen