Facebooktwitterpinterestrssinstagram

Lage als „sehr gefährlich“ eingestuft

Dänemark: Sturm Pia sorgt für rekordverdächtige Pegel im Kattegat – örtlich 20-Jahres-Höchststände

In der vergangenen Nacht hat Sturm Pia von Norden her große Wassermengen durch das Kattegat gedrückt, was an diesem Freitag zu teils sehr hohen Pegelständen führt oder schon geführt hat. Örtlich kann es zu einem 20-Jahreshoch kommen mit Werten von etwa 1,5 Metern über Normal.

Sturm Ostsee
Sturmtief Pia hat Dänemark ordentlich durchgeschüttelt – nun kommt das Hochwasser. (Foto: Udo Schroeter)

Am Freitagmorgen erreichte die Flut im mittleren Teil der Meerenge Kattegat bereits ihren Höchststand, während sie gegen Mittag / Nachmittag auch hinunter zum Öresund und zum Großen Belt gipfeln wird.

Aufgrund der außergewöhnlichen Bedingungen hat das Dänische Meteorologische Institut DMI eine Warnung der Stufe 3 für die Küstenbereiche im südlichen Kattegat herausgegeben. Das Ereignis wird darin als „sehr gefährlich“ bezeichnet – mit mancherorts durchaus historischen Überschwemmungen.

Stundenlange Sperrung der Brücke über den Großen Belt

In Roskilde zum Beispiel wird am Freitagnachmittag ein Wasserstand von 1,6 Metern über Normal erwartet, was seit Beginn der Messungen im Jahr 1992 dem insgesamt zweithöchsten Messwert entsprechen dürfte.

In Hornbæk an der Nordküste Seelands, wo es ebenfalls meterhohe Wellen gibt, wird ein Wasserstand von über 1,6 Metern erwartet, was laut DR.dk ebenfalls einem 20-jährigen Hoch gleichkommt. Weitere bemerkenswerte Pegelstände werden etwa im Odense Fjord erwartet.

Bereits am Donnerstagabend hatte Sturm Pia gegen 21.00 Uhr für eine stundenlange Sperrung der Brücke über den Großen Belt (Storebæltsbroen) geführt. Vielfach wird landesweit von umgestürzten Bäumen sowie Infrastruktur- und Häuserschäden berichtet. Es war und ist ordentlich was los.

Unser QUIZ zum Thema Dänemark

Sie wollen diesen Beitrag teilen?

Facebooktwitterredditpinterestmail
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest

0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen