Facebooktwitterpinterestrssinstagram

„Absolut aufregend“

Südwales: Bauarbeiter stoßen bei Grabungen auf mittelalterliches Tunnelnetz (VIDEO)

Eigentlich wollten Techniker in der Nähe von Tintern Abbey in Südwales lediglich einen Strommast versetzen, als sie bei Grabungen auf einen Hohlraum stießen. Was zunächst aussah wie eine Höhle, entpuppte sich bei näherer Betrachtung als ein bis dato unbekanntes Tunnelsystem.


Wie BBC News berichtet, waren die etwa 1,2 Meter hohen Stollen (4 Fuß) in keiner lokalen Karte verzeichnet. Es heißt, den Technikern hätten während der Arbeit Aufzeichnungen aus dem 18. Jahrhundert zur Verfügung gestanden – ohne jeglichen Hinweis auf das Mauerwerk im Untergrund.

Daher gehen die inzwischen mit dem Fall betrauten Archäologen davon aus, dass der Bau des unterirdischen Systems bis tief ins Mittelalter zurückreichen könnte. Sozusagen passend zum nahe gelegenen Tintern Kloster, das aus dem 12. Jahrhundert stammt.

Die ursprünglichen Elektrikerarbeiten mussten bis auf Weiteres eingestellt werden, da nun vor Ort eine umfassende archäologische Untersuchung stattfinden wird. Einer der Techniker, die den Tunnel fanden, äußerte sich später wie folgt: „Wir sind bei unseren Arbeiten schon auf alte Brunnen und Kellergewölbe gestoßen – aber noch nie auf etwas so Aufregendes.“

Der Tunnel lag versteckt unter einem Fußweg. Wie aus einem Video hervorgeht, scheint das alte Mauerwerk gut erhalten zu sein. Einziger Nachteil für die eigentliche Baustelle: Laut ersten Einschätzungen könnten Jahre vergehen, bis die Untersuchungen abgeschlossen sind.

QUIZ

sh

Facebooktwitterredditpinterestmail
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen