Facebooktwitterpinterestrssinstagram

5 Monate Ausgrabungszeit geplant

Norwegen: Archäologen graben Wikingerschiff aus

In Norwegen hat am vergangenen Freitag die Ausgrabung eines 2018 entdeckten Wikingerschiffs begonnen. Laut dem Portal Dawn ist es auf norwegischem Boden die erste Freilegung dieser Art seit mehr als 100 Jahren.

Ein 2018 in Norwegen entdecktes Wikingerschiff wird nun ausgegraben (Foto: Steinar Engeland)
Experten erhoffen sich, durch das Schiff einen besseren Einblick in das damalige Seemannsleben zu erhalten. Entdeckt worden war es vor etwa zwei Jahren mithilfe eines Bodenradars.

Das Schiff befindet sich im Südosten des Landes nahe der schwedischen Grenze. Es ist Teil einer Grabstätte und liegt etwa 50 Zentimeter unter der Erdoberfläche.

Erste Analysen deuteten auf einen insgesamt schlechten Zustand der Überreste hin, weshalb die Behörden einen schnellen Beginn der Ausgrabungen veranlassten. Sonst hätte die Gefahr bestanden, das Schiff und die mit ihm verbundenen Erkenntnisse binnen weniger Jahre zu verlieren.

In Norwegen sind bislang lediglich drei gut erhaltene Wikingerschiffe gefunden und ausgegraben worden (zuletzt 1904). Ausgestellt sind sie in einem Osloer Museum.

„Der Fund ist von herausragender nationaler und internationaler Bedeutung“, teilte der norwegische Kulturminister Sveinung Rotevatn mit. Die Ausgrabung werde voraussichtlich fünf Monate in Anspruch nehmen.

Unter Wikingern war es zwischen dem 8. und 11. Jahrhundert guter Brauch, Anführer und verdiente Krieger mit an Land gehobenen Schiffen zu bestatten.

sh

Facebooktwitterredditpinterestmail
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen