Facebooktwitterpinterestrssinstagram

Krasser Zufall der Natur

Finnland: Kummakivi – der „seltsame Stein“ – hält seit 12.000 Jahren tapfer die Balance

Nein, das ist keine Fotomontage, sondern Kummakivi in Finnland, was so viel wie „seltsamer Stein“ bedeutet. Und in der Tat: Seltsam ist er, dieser eiszeitliche Trumm in der Gemeinde Ruokolahti, der Experten zufolge seit rund 12.000 Jahren tapfer die Balance hält.

Kummakivi Finnland Seltsamer Stein
Kummakivi, der seltsame Stein, unweit der russischen Grenze im Südosten Finnlands. Man muss Zutrauen in die Konstruktion haben. Andererseits sind 12.000 Jahre ein gutes Argument.
(Quelle: YouTube)

Seither liegt der rund sieben Meter lange und fünf Meter hohe Felsblock mit einer nur sehr kleinen Fläche auf einem konvexen Felsen auf. Die Formation ist, der Optik folgend, ziemlich einmalig auf der Erde. Ein wirklich krasser Zufall der Natur.

Forscher gehen davon aus, dass der sich zum Ende der Eiszeit zurückziehende Eispanzer über Nordeuropa den Felsen irgendwie an Ort und Stelle bewegt bzw. hinterlegt hat. Das Gewicht des Blocks wird auf rund 500 Tonnen geschätzt.

Der Kummakivi ist seit 1962 als Naturdenkmal geschützt und darf nicht mehr bestiegen werden. Aber posieren darunter ist ganz offensichtlich erlaubt, wie das recht aktuelle Video des YouTubers Diego Suomessa eindrucksvoll zeigt.

(Ganz netter Erfahrungsbericht zum Besuch des Kummakivi von Diego Suomessa)

Ruokolahti ist eine Gemeinde im Südosten Finnlands. Sie liegt in der Landschaft Südkarelien am Saimaa-See, der für seine einzigartigen Robben bekannt ist. Wer in dem beliebten Feriengebiet zu Gast ist, sollte sich den seltsamen Stein definitiv mal selbst anschauen.

Unser QUIZ zum Thema FINNLAND

Sie wollen diesen Beitrag teilen?

Facebooktwitterredditpinterestmail
guest

0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen