Facebooktwitterpinterestrssinstagram

Zu Gast am Rand des Pandivere-Höhenzuges

Das Moorschutzgebiet Endla in Nord-Jõgevamaa

Über den nördlichen Rand des estnischen Landkreises Jõgevamaa hinaus erstreckt sich auf einer Gesamtfläche von rund 80 Quadratkilometern das wunderschöne Endla-Naturschutzgebiet.

Endla Naturschutzgebiet
Im Ende Naturschutzgebiet liegen acht Moor- und Sumpflandschaften in denen es sich trockenen Fußes gut wandern lässt. (Foto: Nordisch.info)
Es beheimatet fast 500 Pflanzen- und 200 Vogelarten, von denen die meisten Brutvögel sind.

Zahlreiche Sumpfgebiete und Bachläufe prägen die spärlich besiedelte Landschaft, deren Wasserreichtum in erster Linie den großflächigen Versickerungen des nahe gelegenen Pandivere-Höhenzuges zuzuschreiben ist.

Messstation Endla
Biologen haben eine Beobachtungs- und Messstation eingerichtet. (Foto: Nordisch.info)
Wie ein Schwamm hält die Landschaft das Wasser fest: Insgesamt acht Sumpf- und Moorlandschaften mit ihren Bächen, Flüssen, sechs Seen (der größte davon namensgebend für das Schutzgebiet) und rund 33 Quellen.

Geführte Touren nach Absprache

Wanderweg
Ein gut ausgeschildertes Wegenetz: perfekt zum Wandern. (Foto: Nordisch.info)
Dem im Lahemaa-Nationalpark gelegenen Viru-Hochmoor oder auch mit Sooma vergleichbar, können Besucher auch hier über ein befestigtes Wegenetz aus Bretterstegen ungehindert durch das sumpfige Terrain gelangen.

Es ist die einzige Möglichkeit, sich trockenen Fußes zu bewegen.

Informationstafeln am Wegesrand geben Auskunft über die Flora und Fauna von Endla. Leider derzeit lediglich in estnischer Sprache.

Jedoch bietet das Touristeninformationszentrum in Tooma Broschüren und Karten auch in anderen Sprachen an, darunter auf Deutsch.

Wurzelwerk
Wurzelwerk. (Foto: Nordisch.info)
Es ist nicht notwendig, den Besuch des Areals im Vorfeld anzumelden. Für eine geführte Tour allerdings ist eine vorherige Absprache unerlässlich.

Viele Wanderwege sind aber durch die Beschränkung auf den Bretterpfad vorgegeben, sodass man die Tour auch auf eigene Faust, geplant oder spontan, beschreiten kann.

Bequeme Schuhe, z.B. Joggingschuhe, reichen für eine Wanderung völlig aus – bei trockenem Wetter allemal.

Weiterführende Informationen zum Moorschutzgebiet Endla:

fluss endla
Der Fluss Põltsamaa im Endla-Schutzgebiet – perfekt für eine Kanu-Tour. (Foto: CC BY-SA 3.0)
  • Kanu-Touren: Wie könnte man einen Tag im Endla-Gebiet besser nutzen als auf dem Wasser? Dieser Anbieter ist spezialisiert auf Kanu-Touren auf dem Fluss Põltsamaa, der in den Endla-See mündet. Eine perfekte Gelegenheit, das Flair dieser einzigartigen Moorlandschaft aus nächster Nähe zu genießen.

    Man hat maximale Flexibilität, was die Länge der Tour betrifft. Ein paar Stunden, ein kompletter Tag, oder auch zwei – alles ist nach Absprache möglich. Preislich liegt man bei etwa 20 Euro pro Person, wobei es keine Rolle spielt, wie lange man unterwegs ist. Heißt: Touren in der Langversion lohnen sich definitiv.

    Außerdem erhalten Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 10 und 16 Jahren 50 Prozent Nachlass. Unter 10 Jahren fährt man sogar gratis, was eine Kanu-Tour für Familien mit Kindern natürlich relativ günstig macht. Und fest steht: Die Endla-Region garantiert schöne Stunden auf dem Wasser.

  • Webseite: www.ahjamatkad.ee (auf Englisch)

sh

Facebooktwitterredditpinterestmail
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen