Facebooktwitterpinterestrssinstagram

Rekordzahl von Deutschen verbringt Ostern in dänischen Ferienhäusern

Ostern: Noch nie haben so viele Deutsche ein Ferienhaus in Dänemark gebucht

Die Zahl der Ferienhausvermietungen zu Ostern bleibt nahe des historisch hohen Niveaus vom letzten Jahr. Das liegt vor allem an den deutschen Gästen; noch nie haben so viele Deutsche im März und April ein Ferienhaus in Dänemark gebucht, weiß das Statistische Amt Dänemarks zu berichten.

Ferienhaus Dänemark
Deutsches Auto vor einem Ferienhaus auf Fünen, Dänemark. (Foto: Nordisch.info)
Das anhaltend hohe Niveau an Vermietungen ist den deutschen Gästen zu verdanken, die in den Ostermonaten März und April so viele dänische Ferienhäuser gebucht haben wie nie zuvor.

Die Zahl der von deutschen Gästen gebuchten Wochen liegt für März und April dieses Jahres bei ca. 48.700 – das ist die höchste Zahl, die bisher in dieser Zeit des Jahres gemessen wurde.

Im vergangenen Jahr buchten deutsche Besucher in den beiden Ostermonaten rund 48.300 Ferienhaus-Wochen in Dänemark.

Die Deutschen scheinen also nach der Coronapandemie den Trend des Ferienhausurlaubs in Dänemark fortzuschreiben.

Dänen buchen weniger – und sind damit wieder auf dem Niveau von vor COVID-19

Insgesamt ist die Zahl der in den Ostermonaten gebuchten Hauswochen jedoch leicht zurückgegangen, und zwar von etwas mehr als 63.000 im letzten Jahr auf etwas mehr als 60.000 in diesem Jahr.

Der Rückgang ist darauf zurückzuführen, dass die Dänen nach einem einmaligen Boom bei der Ferienhausvermietung zu Ostern 2021 wieder auf das Niveau von vor der Pandemie zurückkehren.

„Im Frühjahr 2021 bedeuteten die Reisebeschränkungen, dass viel mehr Dänen als sonst ihren Urlaub in dänischen Ferienhäusern verbringen wollten. Wir haben gesehen, dass die Zahl der gebuchten Hauswochen deutlich zugenommen hat, während das Niveau jetzt weitgehend wieder auf dem Stand vor der Reisebeschränkung liegt“, sagt Nanna Nonboe-Nygaard, Sonderberaterin beim Statistischen Amt Dänemarks.

Im Zeitraum März-April dieses Jahres buchten dänische Gäste knapp 9.000 Hauswochen, im Vergleich zu knapp über 8.000 im Jahr 2020 vor der Pandemie.

Mehrere Wochen Osterferien in Deutschland kommt Dänemark zugute

Betrachtet man die einzelnen Übernachtungen, so sticht in Dänemark die Osterwoche selbst deutlich hervor. Vom Samstag vor Palmsonntag bis zum Samstag vor Ostersonntag (d. h. vom 1. bis 8. April) ist die Zahl der Buchungen dänischer Gäste deutlich höher als in den übrigen Monaten.

Die Zahl der Übernachtungen erreicht ihren Höhepunkt am Gründonnerstag und Karfreitag, wenn insgesamt rund 6.000 Dänen die Tage in einem gemieteten Ferienhaus verbringen wollen.

Bei den deutschen Ostertouristen hält das hohe Osterniveau etwas länger an. Die Zahl der Übernachtungen steigt am Samstag vor Ostersonntag stark an, erreicht am Ostersonntag selbst ihren Höhepunkt und bleibt dann noch einige Wochen lang hoch. Erst am Samstag, dem 22. April, geht die Zahl der deutschen Übernachtungen wieder deutlich zurück.

Dieses Muster hängt damit zusammen, dass die überwiegende Mehrheit der Deutschen zwei Wochen Osterurlaub hat, manche sogar drei.

„In 13 der 16 deutschen Bundesländer haben die Menschen zwei Wochen Osterferien. In dem Bundesland, das Dänemark am nächsten liegt, Schleswig-Holstein, dauern die Osterferien sogar drei Wochen und enden am 22. April. Das könnte erklären, warum die deutschen Buchungen über mehrere Wochen im April auf hohem Niveau bleiben, während die dänischen Buchungen nur in der Osterwoche selbst hoch sind“, sagt Nanna Nonboe-Nygaard in einer Pressemitteilung des Amtes.

Gebuchte Ferienhäuser pro Tag im April 2023

Ferienhaus buchen Ostern Dänemark
Pro Tag gebuchte Ferienhäuser im April 2023. Blaue Lienie: Dänen, grüne Linie Deutsche.
(Quelle: Særkørsel)

Unser QUIZ zum Thema DÄNEMARK

image_pdfArtikel als PDF-Version

Sie wollen diesen Beitrag teilen?

Facebooktwitterredditpinterestmail
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest

0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen