Prinsessekake

Norwegischer Prinzessinnenkuchen – Rezept

| 4.09.2017 - 12:59 Uhr

Wenn man an Skandinavien denkt, denkt man an die typischen Zimtschnecken. Dabei hat der Norden Europas, alleine was Hefeschnecken betrifft, so viel mehr zu bieten. Ob der Teig gerollt oder doch gezwirbelt und verknotet wird. Mit und ohne Hefe. Und die Füllungen erst!

  Eine Handvoll Teig für den Boden des Kuchens   Kuchenform damit auskleiden  1-2 Esslöffel Pudding darauf verstreichen

Ich habe inzwischen eine Hefeschneckenpassion entwickelt, die mich alle Varianten ausprobieren lässt. Meine aktuelle Kreation sind die norwegischen Hefeschnecken mit Puddingfüllung, die in einer Kuchenform als Prinsessekake serviert werden.

Pudding auf Kuchenboden verteilt Restlichen Teig ausrollen Eine Puddinghälfte darauf verstreichen - Rezept

In dem Rezept, das ich gebacken habe, sollten noch Rosinen in die Füllung kommen. Da ich jedoch nicht richtig aufgepasst habe, hatte ich sie bereits in den Teig eingearbeitet und dann zusätzlich noch in der Füllung verwendet. Und das werde ich vermutlich beim nächsten Mal ebenso machen. Wer keine Rosinen mag, der kann sie auch getrost weglassen. Wie so eine Prinzessin.

2 Esslöffel Rosinen darüber streuen Aufrollen und in 12 Teile schneiden In der Backform auf den Boden setzen

Zutaten für eine 24er Springform:

Für den Hefeteig:
350 ml Milch
600 g Mehl (vorzugsweise Typ 550)
2 TL gemahlener Kardamom
1 Pk. Trockenhefe
90 g Zucker
150 g weiche Butter

Für den Vanillepudding:
500 ml Milch
100 g Zucker
3 EL Stärke
4 Eigelb
1 Pk Vanillezucker

Für die Füllung:
Eine Hand voll Rosinen

Für die Glasur:
50 g Frischkäse
1 EL Milch
150 g Puderzucker

Zubereitung:

  1. Die Milch für den Hefeteig lauwarm erhitzen und mit den restlichen Teigzutaten verkneten. Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort eine Stunde gehen lassen.

  2. So lange der Teig geht, den Pudding zubereiten. Hierfür die Milch erhitzen, so dass sie heiß ist, jedoch nicht kocht. Die restlichen Puddingzutaten in einer Schüssel vermengen und dann esslöffelweise heiße Milch unterrühren, bis sich alles zu einer dünnen Suppe aufgelöst hat.

  3. Nun die restliche Milch unterrühren und die Mischung zurück in den Topf geben. Den Pudding unter rühren erhitzen, bis er die gewünschte Dicke erreicht hat. Dabei sollte er besser einen Tick zu dick als zu dünn sein, damit er später nicht so leicht aus den Schnecken fließt.

  4. Den fertigen Pudding nun zur Seite stellen und abkühlen lassen. Dabei entweder eine Frischhaltefolie auf den Pudding auflegen, damit sich keine Haut bildet. Oder man rührt den Pudding anfangs jede Minute und später alle drei Minuten um, bis er nicht mehr heiß ist.

  5. Den Teig nach dem Aufgehen auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben. Eine Hand voll Teig abtrennen und damit den Boden der Springform auskleiden. Auf den Boden 1-2 Esslöffel Pudding verteilen.

  6. Den restlichen Teig zu einem etwa backblechgroßem Quadrat ausrollen. Mit der Hälfte des Puddings bestreichen. Nach Belieben mit Rosinen bestreuen. Zusammenrollen und in 12 Scheiben schneiden.

  7. Die Hefeschnecken in der vorbereitenen Form auf den Boden dicht an dicht setzen. Die Lücken mit dem restlichen Pudding füllen und abgedeckt abermals eine Stunde gehen lassen.

  8. Den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen und den Prinzessinnenkuchen etwa 40 Minuten lang backen. Anschließend gut auskühlen lassen.

  9. Alle Zutaten für die Glasur miteinander verrühren. Die Glasur sollte am Ende schön dick und zähflüssig sein. Über den Prinzessinnenkuchen geben und trocknen lassen.

Restlichen Pudding darüber, Rezept Prinzessinenkuchen aus Norwegen Prinsessekake mit Glasur

Prinsessekake nach Rezept

Fertiger Prinsessekake – lasst es euch schmecken!


God appetitt!

Helena

Teile diesen Artikel ...
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestmail

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
wpDiscuz