Die neue West-Metro kommt gut an

Helsinki/Espoo: 5 Prozent weniger Autoverkehr nach Eröffnung der U-Bahn

| 28.11.2017 - 12:15 Uhr

Die Anzahl der Autos auf der Länsiväylä (Westautobahn) zwischen Helsinki und Espoo ging um 1.500 Autos pro Tag zurück, Freitag ausgenommen, seit Helsinki seine U-Bahn nach Westen hin erweitert hat.

West-Metro in Helsinki

Die West-Metro in Helsinki. (Foto Tarja Prüss)


Nach Informationen von Yle und dem finnischen Verkehrsamt hat die neue Metro-Strecke nach einer Woche dazu geführt, dass der Autoverkehr im Westen von Helsinki um 5 Prozent abgenommen hat. Langfristiges Ziel ist es, die Anzahl der Autos auf der Straße um 7.000 pro Tag zu reduzieren.

Die Erweiterung der Ubahn bis nach Espoo, West-Metro genannt, hatte in der ersten Woche täglich 60.000 Passagiere befördert. Die Stationen Matinkylä und Tapiola wurden am häufigsten frequentiert.

Der Verkehr ging auch auf der Turunväylä (Schnellstraße 1) zurück, die zentral durch Espoo führt.

Für diese Erhebung hat Yle die Anzahl der Fahrzeuge im Oktober bis Mitte November auf der Westautobahn verglichen.

Die West-Metro wurde am 18. November nach Jahren des Baus und diversen Verspätungen eröffnet.

ap

Teile diesen Artikel ...
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestmail

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
wpDiscuz