Rezept

Vegetarisches Rosolje – Kartoffelsalat mit roter Beete aus Estland

| 18.01.2017 - 12:12 Uhr

So wie unsere Geschichte uns beeinflusst, hat auch die Geschichte Estlands Einflüsse in der estnischen Kochkultur hinterlassen. Rosolje ist so ein Beispiel, das man in Estland auf Feiern sowie im Supermarkt findet. Die Ursprünge für diesen besonderen Kartoffelsalat findet man in Russland.

Rosolje Rezept

Schmeckt leicht und trotzdem deftig – vegetarisches Rosolje.


Dabei kursieren inzwischen, wie es sich für einen guten Kartoffelsalat gehört, verschiedene Variationen. Wo das klassische Rosolje noch mit Salzheringen zubereitet wurde, kann man heute auch Versionen mit gebratenem Fleisch oder Wurst finden. Wer es also nicht fleischlos mag, kann dem folgenden Rezept 300g gewürfelten Salzhering oder Bratenreste oder Wurst hinzufügen.

Unsere Version ist zudem mit weniger Mayonaise und dafür fettarmem griechischem Joghurt zubereitet worden. Sie wurde dennoch von einem echten Esten mit „Wie Zuhause“ ausgezeichnet. Am besten schmeckt Rosolje, wenn es Zeit hatte durchzuziehen. Ideal also, um es am Vortag zuzubereiten.

Zutaten (ergeben über 2kg Rosolje):

800g festkochende Kartoffeln
500g gekochte Rote Beete
250g saure Gurken
200g süß-saure Äpfel
2 Zwiebeln
3 hart gekochte Eier
200g Mayonaise
200g fettarmer, griechischer Joghurt
1 TL scharfen Sahnemeerrettich
1 TL scharfer Senf
2 TL Salz
2 TL gemahlener Pfeffer
Petersilie

Zubereitung:

1. Die Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. In einem Topf mit Salzwasser bedecken und ca. 20 Minuten kochen, bis sie weich sind.
2. Inzwischen rote Beete, Eier, saure Gurken, Zwiebeln und Äpfel würfeln und in eine Salatschüssel geben. Die Kartoffeln ausdampfen lassen und ebenfalls in die Salatschüssel geben.
3. Aus Mayonaise, Joghurt, Sahnemeerrettich, Senf, Salz und Pfeffer ein Dressing anrühren und zu den restlichen Zutaten hinzufügen.
4. Nun alle Zutaten vorsichtig miteinander vermengen, bis alles gut durchgemischt ist. Den Salat anschließend mindestens eine Stunde ziehen lassen. Am besten mit Frischhaltefolie bedeckt über Nacht in den Kühlschrank stellen.
5. Vor dem Servieren die Petersilie fein hacken und nach Belieben noch ein hart gekochtes Ei in Scheiben schneiden. Den Salat mit frischer Petersilie und Ei dekoriert servieren.

Head isu!

Helena

Teile diesen Artikel ...
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestmail

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
wpDiscuz