Æbletærte med kanel

Dänischer Apfelkuchen mit Zimt – Rezept

| 6.11.2017 - 16:55 Uhr

Ein Rezept von Brontë Aurell hatte ich hier auf nordisch.info bereits mit dem Zitronenmond vorgestellt. Die Exildänin hat jedoch nicht nur mehrere Koch- und Backbücher veröffentlicht. Sie führt mit ihrem schwedischen Ehemann auch in London das Café ScandiKitchen, in dem man typisch nordische Gerichte auf britischem Boden genießen kann.

 Butter, Zucker und Zimt Äpfel schälen und würfeln Im Topf Butter, Zucker, Zimt, Salz und Vanillezucker zusammen unter Rühren erwärmen

Im März 2017 ist das neueste Buch ”So schmeckt Skandinavien”* von Brontë Aurell auf Deutsch erschienen. Es ist ein Kochbuch, das vom Frühstück, über belegte Brote, zu Hauptspeisen und Gebäck den Leser auf einen Streifzug durch die skandinavische Küche mitnimmt. Dabei herausgekommen sind 75 Rezepte, die für Skandinavienfreunde auch mit interessanten Hintergrundinformationen gespickt sind. Und dazu ist es für ein deutschsprachiges Kochbuch mit 16,95€ deutlich günstiger als manch andere mit dem Schwerpunkt Skandinavien.

Karamellisiertes Zimtzuckergemisch Apfelwürfel dazu geben Gut vermischen

Weil ich noch einen Rest an Apfelüberschuss daheim hatte, habe ich mich an den Apfelkuchen mit Zimt aus ihrem letzten Kochbuch gewagt. Dieses Rezept stammt von der Mutter der Autorin und wurde von ihr noch um eine Schicht Konditorcreme zwischen Teig und Äpfeln ergänzt.

Die Zubereitung der Konditorcreme

Ei und Speisestärke Milch mit Vanillemark erhitzen Vanillemark der Schote erhitzen bis kurz vor dem Kochen

Die Zubereitung dieser Konditorcreme wird in einem eigenen Rezept beschrieben. Doch leider passt die Menge des Konditorcremerezepts nicht zu der benötigten beim Apfelkuchen mit Zimt. Ich habe also kurzerhand die doppelte Menge an Konditorcreme beim Nachbacken verwendet. Und meine Freundin, die testessen musste, und ich sind zu dem Schluss gekommen, dass Brontë Aurell das künftig auch tun sollte.

Konditorcreme Butter mit Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen Verquirlte Eier

Wer sich streng an das Originalrezept halten mag, halbiert die fertige Konditorcreme, die letztlich ein selbstgemachter Vanillepudding ist. Man kann sie auch hervorragend pur essen. Vielleicht mit etwas Sahne dazu und ein paar Beeren. Im Original ist das Rezept für eine 23er Springform gedacht. Aber auch in meiner 26er Form wurde der Kuchen sehr hoch. Ich empfehle daher die bei uns übliche Kuchenformgröße zu verwenden.

Kuchenteig 6. Backpulver und Salz miteinander vermischen und über die Teigmischung sieben Vorsichtig unterheben bis Teig homogen ist

Zutaten für eine 26er Springform:

Für den Apfelbelag

20 g Butter
50 g Zucker
2 TL Zimt
Prise Salz
½ TL Vanillezucker
600 g Äpfel

Kuchenteig fürs Apfelkuchen-Rezept Teig in die Form geben und glatt streichen Konditorcreme darauf verteilen

Äpfel zuletzt auf dem Kuchen verteilen

Äpfel zuletzt auf dem Kuchen verteilen.


Für ca. 300 g Konditorcreme

250 ml Milch
½ Vanilleschote
1 Ei
50 g Zucker
15 g Speisestärke
¼ TL Salz
10 g Butter

Für den Teig

150 g weiche Butter
200 g Zucker
1 TL Vanillezucker
4 Eier
200 g Mehl
1,5 TL Backpulver
½ TL Salz

Dänischer Apfelkuchen mit Zimt

Dänischer Apfelkuchen mit Zimt.

Zubereitung:

  1. Für den Belag die Äpfel schälen, entkernen und würfeln. In einem Topf Butter, Zucker, Zimt, Salz und Vanillezucker zusammen unter Rühren erwärmen. Wenn die Butter geschmolzen ist, die Äpfel hinzufügen und fünf Minuten lang im Buttergemisch dünsten. Dabei gelegentlich umrühren. Anschließend den Topf vom Herd ziehen und vollständig abkühlen lassen. Ich bin dem Tipp der Autorin gefolgt und hatte die Äpfel bereits am Vortag zubereitet.

  2. Für die Konditorcreme Milch mit dem Vanillemark der Schote erhitzen bis sie kurz vor dem Kochen ist. Dabei die ausgekratzte Schote ebenso der Milch hinzufügen.

  3. In einer Schüssel die übrigen Zutaten der Konditorcreme verrühren. Die heiße Milch langsam unter ständigem Rühren hinzufügen. Achtung! Die Schote muss natürlich vorher aus der Milch entfernt werden.

  4. Die Mischung für die Konditrocreme nun abermals in den Topf geben und unter ebenfalls ständigem Rühren zum Kochen bringen. Sobald die Konditorcreme andickt und die Konsistenz von Pudding erreicht hat, den Topf vom Herd nehmen und unter weiterem Rühren abkühlen lassen. Zu Beginn die Creme jede Minute rühren. Nach 10 Minuten kann man auf alle drei Minuten umrühren wechseln. Nach etwa zwanzig Minuten kann man den Topf mit der Creme bis zum vollständigen auskühlen bei Seite stellen.

  5. Nun den Backofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen und die Backform einfetten.

  6. Für den Teig Butter mit Zucker und Vanillezucker fünf Minuten schaumig schlagen. Die Eier in einem Gefäß verquirlen und unter ständigem Rühren unter die Buttermischung geben. Mehl, Backpulver und Salz miteinander vermischen und über die Teigmischung sieben. Anschließend vorsichtig unterheben bis der Teig homogen ist.

  7. Jetzt wird der Kuchen zusammengebaut. Zuerst den Teig in die Form geben und glatt streichen. Anschließend die Konditorcreme darauf verteilen und ebenfalls glattstreichen. Mit einem Schaumlöffel die Äpfel aus dem Topf nehmen und zuletzt auf dem Kuchen verteilen. Die übrige Flüssigkeit von den gedünsteten Äpfeln aufbewahren.

  8. Den Kuchen im Backofen etwa 50 Minuten backen. Gegen Ende der Backzeit mit einem Holzstäbchen in die Mitte pieksen. Bleibt kein Teig am Holzstäbchen haften, ist der Kuchen fertig.

  9. Den Kuchen in der Form etwas auskühlen lassen und mit einem Messer den Rand entlang fahren. Den Springformrand lösen und den Kuchen vollständig auskühlen lassen. Vor dem Servieren den Kuchen noch mit dem Saft von den gedünsteten Äpfeln beträufeln.

Nach einem Apfelkuchen-Rezept aus Dänemark

God appetit!

Helena

*Provisionierter Partnerlink

Teile diesen Artikel ...
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestmail

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
wpDiscuz